Im GLT und ABT sollte Hürdenlaufen ein Schwerpunkt auch für Läufer sein

116-titelfoto--kiefner10. Juli 2009 (© Lothar Pöhlitz) - Zentrale und zugleich hilfreiche Ausbildungsaufgaben im Grundlagen- und Aufbautraining (GLT / ABT) von Läufern sind in Verbindung mit den Schnelligkeitsfähigkeiten die koordinativen Bewegungsfähigkeiten des Hürdenlaufens. Auch weil die Flexibilität vor allem im Hüftgelenk, die Voraussetzungskraft rund um das Zentrum und die nicht beeinflussbaren anthropometrischen Merkmale, wie Beinlänge und Hüfthöhe, für eine Hürdenleistung von Bedeutung sind. Die komplexe Wirkung eines Hürdentechniktrainings empfiehlt eine frühzeitige, möglichst optimale Vervollkommnung im GLT, sowie eine ständige Stabilisierung für alle Läufer im ABT. Für künftige Hindernisläufer ist sie Grundlage für eine „Spezialisierung“ am Hindernis und Wassergraben. Hier geht's weiter ...