harrer1_dm-jun09_lutzfotoNovi Sad, 25. Juli 2009 (leichtathletik.de) - Einige Minuten tigerte die Regensburgerin Corinna Harrer am Samstag bei den U20-Europameisterschaften in Novi Sad (Serbien) nach dem 800-Meter-Finale durch den Zielbereich. Dann stand es endlich fest: In 2:04,51 Minuten war sie zu Silber gestürmt.
„Ich wusste nicht, ob ich Zweite, Dritte oder Vierte geworden bin“, sagte sie. Lediglich 15 Hundertstelsekunden trennten die Silbermedaillengewinnerin und den undankbaren vierten Rang. Während die Britin Alison Leonard, der nur Position vier blieb, wütend ihre Wasserflasche in die Ecke feuerte, gab es für Corinna Harrer nur Grund zur Freude. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de