Regensburger U-20-Läuferin trumpft in Novi Sad über 800 Meter auf

harrer_u20-em09_henselfotoNovi Sad, 27. Juli 2009 (mz/wotruba) - Kurt Ring hatte im Vorfeld den Ball flach gehalten – sofern ein Leichtathletik-Trainer so etwas tut. Vielleicht flacher, als er es hätte tun müssen. „Das ist ihre erste Meisterschaft dieser Art. Man sollte um Himmels willen keine Medaille erwarten“, sagte der seit 1. Juli im Ruhestand befindliche Lehrer über seinen Schützling Corinna Harrer im Vorfeld der U-20-Europameisterschaft im serbischen Novi Sad. Die Wenzenbacherin erfüllte am Samstag jedoch Erwartungen, die allenfalls im Geheimen vorhanden waren. In 2:04,51 Minuten gewann die Läuferin der LG Telis Finanz Regensburg hinter der Rumänin Mirela Lavric (2:04,12) die Silbermedaille. Nach Bronze für Susi Lutz bei der U-23-EM schon die zweite internationale Medaille für die Oberpfalz in diesem Sommer. „Einige wissen noch gar nicht, was wir geleistet haben. Dieses Jahr wird so schnell nicht zu überbieten sein“, sagt Kurt Ring. Hier geht's weiter auf den Seiten der MZ ...