Corinna Harrer und Manuel Ziegler wollen in Rhede deutscher Jugendmeister werden

harrer-corinna-dm-jun-09--lutz-fotoRegensburg, 4. August 2009 (orv) – Unmittelbar vor Beginn der 12. Weltmeisterschaften in Berlin werden im niederrheinischen Rhede die diesjährigen Deutschen Jugendmeister/Innen gesucht. Mit großen Titelchancen fahren auch die beiden Telis-Asse Corinna Harrer (Mittelstrecke) und Manuel Ziegler (Dreisprung) am Wochenende in den Westen der Republik. Medaillenchancen hat auch Hindernisläuferin Julia Kick (LG Telis Finanz). Die Regensburger reisen mit zwei Handvoll Talenten und den beiden Mittelstreckenstaffeln an. Die Entscheidungen über 3x1000 m der Männer und 3x800 m der Frauen sind in den Jugendmeisterschaften integriert.

„Was ich in Rhede laufen werde, hebe ich mir ganz zum Schluss auf, ich kann nach dem bisherigen Saisonverlauf völlig entspannt ins Titelrennen gehen. Alle meine Träume sind erfüllt worden“, so die frisch gekürte Vize-Europameisterin Corinna Harrer, die sowohl über 800 m als auch über 1500 m Deutschlands derzeit beste Jugendliche ist. „Fest steht, dass ich keinesfalls wie in den Jahren zuvor die 400 m angehen werde“, schränkt sie ihre Streckenwahl dann doch noch ein wenig ein. Die Wenzenbacherin wird am Ende der Veranstaltung dann auch noch mit Christiane Danner und Susi Lutz die 3x800 m Staffel der Frauen angehen. „Für unser Team zu laufen ist Ehrensache, wir wollen einfach nochmals richtig Spaß haben, bevor es in die Sommerpause geht.“

zieglermanuel1_dmjun08_gantenberg-fotoFür Manuel Ziegler waren die letzten Wochen kein Honigschlecken. Ein inzwischen diagnostizierter Muskelfaserriss ließ das Unternehmen EM zum Drahtseilakt werden. Dennoch glaubt der Telis-Springer, dass es für Rhede nach weiteren 14 Tagen Rekonvaleszens reichen könnte. „Ein Sprung, wie eben in Novi Sad, wird mir schon rausrutschen.“ Es wäre nach dem Hallen- und dem Juniorentitel in diesem Jahr sein dritter nationaler Coup und zugleich ein würdiger Abschluss seiner großen Saison.

Bevor es über den großen Teich Richtung Auslandssemester USA geht, will Julia Kick über 2000 m Hindernis unbedingt noch auf’s Trepperl. Das Favoritinnenquartett liegt so eng beieinander, dass beinahe jede gewinnen kann, an einem guten Tag auch das Telis-Talent. Ähnliches gilt auch für Amelie Garatva (LG Telis Finanz) im Stabhochsprung. Mit den bisher gesprungenen 4,10 hat sie noch längst nicht ihr diesjähriges Potential ausgeschöpft. Für ganz oben wird’s jedoch fast unmöglich, weil U20-Europameisterin Martina Schultze auch zu ihren Gegnerinnen zählt.

rud_igor_dm-mehrkampf_08Mit guten Top-ten Möglichkeiten gehen Igor Rud (Weit, 110 m Hürden) und Julia Liedl (400 m - beide LG Telis Finanz) ins Rennen. Für die drei Telis-Mittelstreckler Johannes Liedl, Lukas Kellner (beide 2000 m Hi) und Dominik Jakob (800 m) gilt folgende Devise: Bestzeiten attackieren und dann sehen, wo man im nationalen Feld landen kann. Ein vorderer Mittelplatz wäre für alle Drei schon ein Erfolgserlebnis.

In der B-Jugend ist die LG Telis Finanz in diesem Jahr nur auf der Hindernisstrecke vertreten.  Theresa Piendl will über die 1500 m Hindernis zumindest unter die besten Sechs reinlaufen und Teamkollegin Christina Blößl nicht weit dahinter landen. Für die beiden Langstaffeln ist eine Platzierung von sechs bis acht realistisch. Die Männer werden über 3x1000 m mit Dominik Jakob, Philipp Pflieger und Sebastian Zundler antreten.