Dehn-, Spreiz- und Lockerungsübungen ganzjährig

12. August 2009 (© Lothar Pöhlitz) - Bestandteil der Gymnastik sollen das aktiv- dynamische Dehnen, Übungen zur Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit, der Spreizfähigkeit (Pendel- und Lockerungsübungen) und kraftstabilisierende Übungen sein. Die Anzahl der abwechselnd auszuwählenden Übungen vor bzw. nach dem Hauptteil der TE sollte auf jeweils 6 - 7 begrenzt, dafür besser 2 - 4 x wiederholt werden. Ihre Bedeutung nimmt mit dem Anspruch an die nachfolgende Trainingseinheit zu (Intensitäts- / Qualitätseinheiten, Regenerations-TE), so dass im Leistungstraining solchen Übungsprogrammen mindestens 3 – 4 x pro Woche (z.B. nach dem Aufwärmen, innerhalb der Konditionsgymnastik, oder im cool-down) eine große Bedeutung zukommt. Zu wünschen wäre, dass die Konzentration auf die Qualität der Übungsausführung hoch ist und immer auch „Verbesserungen“ Ziel sind. Hier geht's weiter auf der Leichtathletik Coaching-Academy ...