Igor Rud derzeit bei der A-Jugend auf Rang drei

weitzel_gala08_lutz-foto-kleinLage, 29. August 2009 (orv) - Nichts und niemand scheint heuer Telis-Athleten/Innen von der Erfolgsspur abbringen zu können. Auch nicht bei den an diesem Wocheende stattfindenden Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Lage/Westfalen. Während die Konkurrenz ein wenig schwächelt, übertreffen sich die beiden Telis-Athleten Michelle Weitzel und Igor Rud bei nicht gerade idealen Witterungsverhältnissen mit neuen persönlichen Bestleistungen. Der Lohn dafür: Michelle Weitzel liegt nach vier Disziplinen des Siebenkampfs der Juniorinnen mit 3208 Punkten in Führung vor der Ulmerin Stefanie Saumweber und der Dortmunderin Meike Holtkamp. Mit 14,33 über die 100 m Hürden eröffnete sie gleich mit Bestleistung, fügte formidable 1,72 und 11,18 im Hochsprung und mit der Kugel hinzu und beendete den ersten Tag mit einer 26,08 über die 200 m, summa sumarum 36 Zähler vor der Zweiten. Mit ihrer Paradedisziplin, dem Weitsprung sollte sie gegen die etwas schwächere Weitspringerin Saumweber sogar noch ausbauen können. Und dann heißt es im Speerwurf und über die abschließenden 800 m Daumen drücken.

Noch sensationeller der derzeitige Stand von Igor Rud: Nur 53 Zähler hinter dem Berliner Achim Lehner liegt der Regensburger nach fünf Disziplinen des Zehnkampfes der mJA mit 3629 Punkten an dritter Stelle.Seine Ergebnisse im Einzelnen: 11,46 über 100 m, 6,83 im Weitsprung, 13,91 mit der Kugel, eine neue bestechende Bestleistung im Hochsprung mit 1,93 und vom Gewittersturm verblasene 54,21, die im letztendlich sogar die Führung kosteten. Der Telis-Youngster muss nun am zweiten Tag vor allem auf seine Stärken, die 110 m Hürden und den Speerwurf bauen, wobei selbst ein Top-fünf-Ergebnis schon eine faustdicke Überraschung wäre.