DLV-Athleten als Medienprofis

Berlin, 25. September 2009 (spiegel.de/weinreich) - "Boltisierung der Leichtathletik": Die deutschen Leichtathleten wissen auch neben der Bahn zu überzeugen. Ob Furie Friedrich oder Dozent Spank - die DLV-Stars haben längst erkannt, dass sportlicher Erfolg nicht alles ist, und präsentieren sich als Medienprofis in Turnschuhen. Einer von ihnen ist Raul Spank. Hochspringer, 21 Jahre, Gewinner einer Bronzemedaille, aufgewachsen in Dresden. Ein Journalist fragt ihn, warum es so leicht aussehe, wenn er sich in die Höhe schraube. Spank setzt an zu einem Monolog von drei Minuten. Druckreif. Sendefertig. "Wenn der schwere Weg richtig beschritten wird, sieht es sehr leicht aus", doziert er in breitestem Sächsisch. "Wenn ich alles richtig gemacht habe, sehen sie nichts vom Schweiß und den Mühen, die mich das gekostet hat. Dann denken sie: Raul Spank, dem macht das richtig Spaß." Hier geht's weiter bei spiegel.de ...