Zwei Protagonisten teilen sich DM-Titel und WM-Startplatz

Regensburg, 3. November 2009 (leichtathletik.de) - Zwei deutsche Hindernisläufer zeigten sich 2009 konkurrenzfähig auf internationalem Niveau. Der Kieler Steffen Uliczka steigerte seine Bestzeit um acht Sekunden auf 8:26,16 Minuten, gewann Bronze bei der Universiade in Belgrad (Serbien) und schaffte den Sprung auf den WM-Zug. Im Berliner Olympiastadion war das Finale jedoch außer Reichweite. "Die Jahresbilanz ist insgesamt gesehen negativ zu bewerten. Der Männerbereich muss differenziert gesehen werden, da ein Umbruch und Neuaufbau vonstattengeht. Das Ziel Finalplatz in Berlin wurde klar verfehlt", sagt DLV-Disziplintrainer Werner Klein. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...