Telis Springer Manuel Ziegler Deutschlands Hoffnungsträger

ziegler_dm-jun09_lutzfotoRegensburg, 13. November 2009 (leichtathletik.de) - Die große Figur des deutschen Männer-Dreisprungs verlässt die Bühne. Charles Friedek (Team Referenznetzwerk Leverkusen) bereicherte den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) mit zwei Weltmeistertiteln 1999 im Freien und in der Halle sowie mit einer Vize-Europameisterschaft im Freien 2002 und 1998 in der Halle.Doch sein Abschiedswettkampf, die Weltmeisterschaft in Berlin, lief nicht ganz so, wie er es sich erhofft hatte. Keinen einzigen gültigen Versuch konnte Charles Friedek im Berliner Olympiastadion erzielen. Leicht gehandicapt war er in den Wettkampf gegangen, nachdem er sich ein paar Tage zuvor eine Zerrung zugezogen hatte. Die Enttäuschung war groß. Die Lücke die er im deutschen Dreisprung hinterlässt, ist jedoch noch größer. Große Hoffnungen setzt Elke Bartschat jedoch in den U20- und U18-Bereich. Der 19-jährige Manuel Ziegler (LG Telis Finanz Regensburg) sprang 2009 15,77 Meter weit und landete bei der U20-EM in Novi Sad (Serbien) auf dem siebten Rang. Den selben Platz gab es auch für Gregor Traber (VfB LC Friedrichshafen) bei der U18-WM in Brixen (Italien).Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...