Leichtathletik-Chef verkündet ambitioniertes Programm

Regensburg, 27. November 2009 (mz) - In Athen und Peking blieben sie weit hinter den Erwartungen zurück. In London 2012 möchten die deutschen Leichtathleten diesen „Olympia-Fluch besiegen“, sagte Clemens Prokop. Aber nicht nur das. Mit dem Schub der erfolgreichen Heim-WM in Berlin im Rücken verkündete der Leichtathletik-Präsident ein ambitioniertes Programm für die kommenden Jahre. Der ehemalige Weitspringer forderte einen „Kampf auf allen Ebenen gegen die Geißel Doping“ und will dabei die Politik in die Pflicht nehmen. Ähnlich äußerten sich die DLV-Vizepräsidenten Dagmar Freitag („Wir müssen die sauberen Sportler schützen“) und Günther Lohre („Berlin hat gezeigt, dass man auch mit sauberen Mitteln Medaillen gewinnen kann“). Hier geht's weiter auf den Seiten der MZ ...