Die Regensburger Damen 49mal unter Deutschlands fünfzig besten Athletinnen

lutzsusi1_blv10km09_kiefnerfotoRegensburg, 28. November 2009 (orv) –  Nach den Juniorinnen haben nun auch die Frauen der LG Telis Finanz in der Deutschen Bestenliste (50 Nennungen) mit 49 Platzierungen ein Rekordergebnis eingefahren und sollten damit hinter dem TSV Bayer Leverkusen auf Platz zwei liegen. Garant für die satte Steigerung gegenüber dem Vorjahr war die Tatsache, dass fast alle Juniorinnen den Sprung in das Frauen-Ranking schafften, sich viele dort sogar im Vorderfeld festsetzen konnten. Den einzigen Topplatz nimmt die Halbmarathonmannschaft der LG Telis Finanz mit Veronika Ulrich, Steffi Volke und Mikki Hirt ein, die bei ihrem Meisterschaftssieg in Aichach nicht nur zum vierten Mal hintereinander Deutsche Meisterinnen wurden, sondern als einziges Team auch unter vier Stunden blieben.

Überhaupt stand die mannschaftliche Geschlossenheit im Vordergrund: Das Marathonteam steht auf Position zwei, das 10km-Trio mit nur acht bzw. vier Sekunden Rückstand auf Platz eins und zwei an dritter Position, die 4x400 m Staffel auf Position vier und die 3x800 m Staffel auf Platz fünf, letzte drei mit deutlichen Steigerungen der bisherigen Hausrekorde und gleichbedeutend mit dem DM-Ergebnis. Am erfreulichsten, wenn auch nur im Mittelfeld (13.) platziert, ist das Ranking der 4x100 m Staffel, die mit 47,21 so schnell lief wie nie zuvor.

Unter den Top-fünf finden sich Corinna Harrer als Dritte über 1500 m und Susi Lutz als Vierte über 3000 m Hindernis bzw. jeweils Fünfte über 3000 m, 5000 m und 10.000 m. Pamela Spindler als Sechste über 100 m Hürden und einer deutlichen Steigerung ihrer bisherigen Bestzeit ist da fast gleichzusetzen, ebenso die Aufsteigerin der Saison, Corinna Harrer mit Rang sechs über 800 m.

Ganz knapp haben folgende Athletinnen den Sprung unter die Top-ten verpasst: Christiane Danner (11./1500m), Veronika Ulrich (14./Halbmarathon), Mikki Hirt (13./Marathon), Julia Kick (11./3000 m Hindernis) und Michelle Weitzel (11./Siebenkampf). Den Löwenanteil der Platzierungen holten naturgemäß wieder die Läuferinnen, die es allein auf 37 Nennungen brachten und über 10.000 m mit sechs Athletinnen hier auch ein Spitzenergebnis einfuhren

Die Frauenbestenliste ist den auch die veritabelste Aussage über das Vermögen eines Vereins, weil dort im Gegensatz zum Gesamtergebnis, bei dem eine gute Jugendliche mit einer Leistung gleich drei Mal vertreten sein kann (Jugend, Juniorinnen, Frauen), jede erzielte Leistung explizit nur einmal erscheint. Natürlich besitzt die LG Telis Finanz (noch) über keine Top-Athletin, die bei Welt- und Europameisterschaften für Furore sorgt, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Wo viele Jahre viele kleine Beine und Hände Gutes tun, kann durchaus einmal auch Großes herauskommen.