Amelie Garatva und Corinna Harrer bei Landeshallenmeisterschaften Top-Favoriten

piendltheresa2_blv-jugendhalle09_kiefnerfotoRegensburg, 09. Januar 2010 –  Während die Techniker des LG Telis Finanz Nachwuchses bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften der Jugend (München, 16. Januar) schon ganz heiß auf ihren Einsatz sind, geht der Laufnachwuchs die Sache Halle eher etwas gelassen an. Mit Amelie Garatva und Corinna Harrer bringen die Regensburger zwei absolute Topfavoriten in die Landeshauptstadt mit. Erstere sollte mit dem Stab und standesgemäßen vier Metern keinerlei Probleme haben, die Konkurrenz in Schach zu halten. Für die Vierte der Cross-EM Corinna Harrer ist der Einsatz eher als kleiner Test in der gerade wieder aufgenommenen Winterarbeit zu sehen. Medaillenaussichten haben Jonas Koller über 3000 m der mJB, Johannes Liedl über 800 m der mJA, Igor Rud mit der Jugend-A-Kugel, Theresa Piendl über 800 m der wJB und Julia Liedl (alle LG Telis Finanz) über 400 m der wJA.

Als Titelverteidigerin geht Amelie Garatva in den Titelkampf. Was im letzten Jahr dann wegen eines unglücklichen Trainingsunfalls jäh endete, soll diesmal direkt Richtung Deutsche Jugendhallenmeisterschaften führen. Dort sind die Aussichten im Vergleich des letzten Jahres deutlich gestiegen, weil viele der Topspringerinnen inzwischen in die U23 aufgestiegen sind. „Das Training steht derzeit eindeutig im Vordergrund. Deshalb wird auch erst im letzten Moment entschieden, ob ich in der Unterdistanz über 400 m oder in der Überdistanz über 3000 m an den Start gehe. Vielleicht sind’s am Ende doch wieder die 800 m …“, äußert sich hingegen Coco Harrer noch recht sybillinisch zu ihrem Einsatz. Über 400 m bringt sie ihre Hallen-Referenz mit einer 56,66 noch aus der B-Jugend mit, über 3000 m reizt die erste Zeit mit einer „Neun“ voran.

Sieben-Meter-Springer Igor Rud wird in München die Weitsprunggrube auslassen, dafür soll beim Mehrkampf-Ass an der Hürdenschnelligkeit (60 m Hürden) und an der Kugelstoßtechnik gefeilt werden. Jonas Koller steht mit seinen 9:19 über 3000 m in der Pole-Position bei der mJB, Johannes Liedl hat über 800 m, an dritter Stelle gemeldet, immerhin schon eine 1:58,08 stehen und Julia Liedls Medaillenträume würden mit einem respektablen Vorwert von 57,17 natürlich erheblich steigen, wenn sich Teamkollegin Harrer nicht für die 400 m entscheiden würde. Gar nicht so schlecht sind auch die Siegchancen für Theresa Piendl über die 800 m der wJB, wenn es ihr gelingt, wieder an die guten Hallenleistungen des letzten Jahres anzuschließen.

Ebenfalls in München am Start sein werden aus dem Telis-Nachwuchs Felix Mathy, Kevin Urbanek (beide 60 m), die Gebrüder Lukas und Jakob Zweck (beide 400 m), Lukas Kellner (3000 m) und Luka Krampert (60 m, 200 m). Von den weiteren Oberpfälzern sollten noch Viktor Jakuschew (SGS Amberg – 800 m), Andreas Plößl (SV Obertraubling – Hoch) und Sarah Hys (DJK Weiden – 60 m, Weit) im Vorderfeld landen. Katharina Eich (DJK Weiden – Weit), Christian Amon (SGS Amberg, 800 m mJB), Tobias Ploetz (TV Bad Kötzting, 800 m mJB) und Martina Barth (TV Bad Kötzting, 800 m wJB) peilen das Treppchen an.