Sechs Medaillen für Telis-Jugend bei den Landeshallenmeisterschaften

harrer_corinna_dm-jugend_09-kiefnerMünchen, 16. Januar 2009 (blv-sport.de) - In Bayern reifen wieder zwei Sprinttalente heran, die mittelfristig auch auf Bundesebene ein Wörtchen mitreden könnten: Sowohl Florian Föstl (LG Sempt) wie auch Martina Riedl (SC Vöhringen) setzten bei den Bayerischen A-Jugendmeisterschaften in der Münchner Werner-von-Linde-Halle mit ihren Titeln über 60 und 200 Meter die Akzente. Weitere Höhepunkte: Die „One-Woman-Show“ von Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg) sowie einige spannende Wimpernschlagfinals.
Bei den Titelkämpfen, die unter der Nichtteilnahme von rund einem Drittel der gemeldeten Sportler (252 gingen letztlich an den Start) sowie einigen unübersehbaren Längen litten, gab es in der Breite dennoch ordentliche, in manchen Bereichen sogar sehr gute Ergebnisse. Auch die in der Vorwoche vor allem bei den Nordbayerischen Meisterschaften in Fürth für Zündstoff sorgende neue Fehlstartregel scheint sowohl für Läufer wie auch für Starter ein Gewöhnungsprozess zu sein, der einfach seine Zeit braucht. In München gab es im Vergleich zu Vorwoche nur mehr einen einzigen Fehlstart (im Finale über 60 Meter der Männlichen Jugend A) und hin und wieder einen nicht geahndeten „Zucker“ in der Fertig-Position, der andere Sprinter irritierte. Hier geht's weiter bei blv-sport.de ...