Die erste Halbzeit machte Laune auf mehr

kohlmann-pilawa__blv-halle10_kiefnerfotoFürth, 23. Januar 2010 (blv/köchl) - Die erste Halbzeit machte Laune auf mehr: Mit herausragenden Sprintleistungen, aber auch einer Reihe weiterer erstklassiger Resultate gab die Leichtathletik im Freistaat zum Auftakt der Bayerischen Hallenmeisterschaften in Fürth ein deutliches Lebenszeichen. Natürlich im Mittelpunkt: Das Debüt von Tobias Unger (LG Stadtwerke München). Der momentan beste deutsche Sprinter holte sich in 6,74 Sekunden über 60 Meter sowie mit der Staffel seine ersten Bayerntitel. Die Zeit, mit der Unger exakt eine Zehntelsekunde über der Norm für die Hallen-WM in Doha blieb, seine Vorstellung vom Vorlauf bis zur Staffel sowie die nahbare, sympathische Art seines Auftretens signalisierten den Zuschauern: Dieser Mann ist ein absoluter Gewinn und ein Magnet für die bayerische Leichtathletik! Hier geht's weiter bei blv-online ...