Telis Team reist mit guten Aussichten zu den Deutschen Crossmeisterschaften

orthflorian2_blvcross10_kiefnerfotoRegensburg, 3. März 2010 –  Das Kapitel Hallenleichtathletik ist nun für die Regensburger Athleten/Innen abgeschlossen. Am kommenden Samstag müssen sie sich wieder über Stock und Stein bei den Deutschen Crosslaufmeisterschaften in Stockach beweisen. Mit Corinna Harrer hat die LG Telis Finanz bei der weiblichen Jugend A auch eine Titelverteidigerin im Gepäck. Weitere gute Aussichten bestehen auf der Männer-Mittelstrecke mit dem Vorjahresvierten Florian Orth und dem der Juniorenklasse entwachsenen letztjährigen Vizemeister Philipp Pflieger. Traditionell wird das Telis-Frauenteam mit Veronika Ulrich, Susi Lutz, Steffi Volke und Anne Haug erneut um die Medaillen in der Mannschaftswertung mitkämpfen.

Fast ein Jahr nach dem Triumph von Ingolstadt mit drei Titelgewinnen und drei Vizemeistern ist die Gemengelage für die Regensburg unweit des Bodensees heuer eine andere. Nachdem Philipp Pflieger und Susi Lutz der U23 entwachsen sind, die im Herbst so bärenstarke Juniorin Christiane Danner noch immer verletzt ist und die in die U23 aufgestiegene Jugend-Vorjahres-Siebte Julia Kick noch immer in den USA weilt, müssen heuer kleinere Brötchen gebacken werden. Eine einzige echte Titelchance ergibt sich bei der weiblichen Jugend A durch Corinna Harrer, die ihr Hallen-Debakel hoffentlich überwunden haben sollte, um das Unternehmen Titelverteidigung erfolgreich in Angriff nehmen zu können. Ihr Nachwuchsteam mit den beiden B-Jugendlichen Christina Blößl und Sabrina Lang im Verbund ist dagegen schon froh, unter die besten Acht zu kommen.

ulrichveronika1_blvcross10_kiefnerfotoFlorian Orth, obwohl noch immer U23-Junior, hat sich wie im letzten Jahr für die wesentlich kürzere Männer-Mittelstrecke entschieden. Dort hofft auch Langstreckler Philipp Pflieger mit einem Vorderplatz erstmals bei den Männern Fuß zu fassen, weil der derzeitige Trainingsaufbau einfach noch kein Rennen über harte zehn Kilometer zulässt. Christophe Chayriguet soll für eine kleine Möglichkeit auf Team-Edelmetall das Zünglein an der Waage sein. Für die durch Florian Orth’s Mittelstrecken-Wahl geschwächten Telis-Junioren Jonas Zweck, Sebastian Zundler und Jonathan Schaible ist bei genauerer Betrachtung eine Titelverteidung damit illusorisch geworden. Über Platz vier oder fünf wäre man schon glücklich.

harrercorinna1_blvcross10_kiefnerfotoDie erfolgsverwöhnten Telis-Damen wollen auch in Stockach wieder auf’s Stockerl, wobei dieses Unternehmen in diesem Jahr weitaus schwieriger ist, weil Susi Lutz in Hinblick auf den Sommer nur einfach periodisiert, in Folge auch noch nicht recht in Schwung ist, eine Christiane Danner total ausfällt und die Konkurrenz vornehmlich aus Kassel und Köln auch nicht schläft. Nach langen Jahren guter Erfolge im U23er Bereich, sind hier gar keine Regensburgerinnen am Start.

Hecht im Karpfenteich der B-Jugendlichen will der heuer schon drei Mal Landesmeister gewordene Jonas Koller (LG Telis Finanz) spielen. Nach Leistungssprüngen in der Halle riss er vor gut einer Woche auch jenen Titel im Cross an sich und sollte allein schon wegen seiner feingliedrigen Physionomie im schweren Geläuf eine mitbestimmende Rolle spielen können, mit dem Ziel, unter die Top Ten zu kommen. Bei der A-Jugend sind auch noch die Telis-Youngster Lukas Kellner und Johannes Liedl am Start.