Ein Beitrag von BLV-Landestrainer Jörg Stäcker auf blv-sport/laufteam

laktatbild2-intFürth, 24. März 2010 (blv-sport/stäcker) - Das Erstellen eines individuellen Trainingsplans ist eine komplexe Angelegenheit. Neben dem Trainingsumfang, der Trainingshäufigkeit, der Wiederholungsanzahl, der Strecken- und Pausenlänge muss im Ausdauertraining besonders auf die Geschwindigkeit ein Hauptaugenmerk gelegt werden. Je nach Zielrichtung kann sie die aerobe oder die anaerobe Stoffelwechsellage oder den Übergangsbereich im Bereich der individuellen anaeroben Schwelle (IAAS) ansprechen. Selbst im Dauerlaufbereich können zwischen regenerativen, langen ruhigen, normalen, flotteren und Tempodauerläufen schnell Geschwindigkeitsdifferenzen von 60sec/1000m entstehen. Hier geht's weiter bei blv-sport/laufteam ...