Veronika Ulrich, Mikki Heiß, Steffi Volke, Dennis Pyka wollen bei Halbmarathon-DM in die Top-ten

heiss-ulrich-volke_dm-hm09_volkefotoRegensburg, 13. April 2010 –  Man könnte die Telis-Langstrecklerinnen nach drei Titelgewinnen hintereinander bei den diesjährigen Deutschen Halbmarathonmeisterschaften am kommenden Sonntag in Bad Liebenzell schon fast als Serienmeisterinnen ankündigen. Trotz der Bestbesetzung mit Veronika Ulrich, Mikki Heiß und Steffi Volke bleibt der Kampf um Gold spannend, weil auch die Konkurrenz vor allem aus Fürth nicht schläft. Mit der angepeilten Gesamtleistung von unter vier Stunden sind die Chancen der Regensburgerinnen aber auch 2010 nicht die schlechtesten. Bei den Männern hofft Telis-Ass Dennis Pyka sogar auf einen Top-fünf-Platz. Erstmals hat er mit den beiden Youngster Max Meingast und Sebastian Reinwand wieder ein starkes Team an seiner Seite. In der Seniorinnen-Mannschaftswertung kommt es nicht zum ewigen Gold-Duell zwischen den beiden Lokalrivalen LG Telis Finanz und LLC Marathon, weil der LLC nicht in Bestbesetzung antreten kann.

„Bad Liebenzell passt mir heuer in Hinblick auf die Deutschen Marathonmeisterschaften bestens in den Plan. Der Kurs soll schnell sein und meine Trainingswerte deuten an, dass ich durchaus einen neuen Hausrekord angreifen kann“, gibt sich Dennisa Pyka in Hinblick des kommenden Meisterschaftslaufes optimistisch. Im Vorjahr bereits Sechster, scheint der Regensburger 2010 sogar ein Kandidat für das absolute Spitzenfeld zu sein. Zudem beflügelt ihn, dass er seit langem wieder einmal ein Team an seiner Seite hat. Gelingt es Max Meingast und Sebastian Reinwand die 1:10er Marke zu unterbieten, winkt sogar ein Trepperlplatz. „Das wäre nicht nur schön, sondern sogar super“, meint dazu Telis-Teamchef Kurt Ring.

pykadennis_dm-hm09_kiefnerfotoDessen Damen stehen in Bad Liebenzell wieder einmal unter Erfolgsdruck. Frontfrau Veronika Ulrich, im Vorfeld etwas schwer in Schwung gekommen, meldete noch diese Woche nach einem erfolgreich absolvierten Trainingslager in Kroatien wieder klar Schiff. „Meine Form ist derzeit ausgezeichnet, ich rechne mir schon eine Zeit deutlich unter 1:20 aus.“ Dazu sollten auch Mikki Heiß und Steffi Volke in der Lage sein und somit die Gesamtzeit erneut unter vier Stunden drücken können. Das passierte in Deutschland in den letzten Jahren recht selten. Verstärkt wird das Trio noch durch die erneut ins Wettkampfgeschehen eingreifende Fakja Hofmann. Die schärfsten Gegnerinnen sollten vom LAC Quelle Fürth kommen.

Seniorinnen-Entscheidungen bei Langstrecken-DM’s gehen in den letzten Jahren nur über die Regensburgerinnen. Einmal haben die wackeren Oldies von der LG Telis Finanz die Nase vorn, einmal jene des LLC Marathon. Nachdem die Telis-Damen mit ihrer Bestbesetzung Ulrich, Heiß und Rieke Mayer Tancic, im Übrigen auch als Titelverteidigerinnen anreisend, antreten werden, die LLC-lerinnen aber nur mit Constance Boldt, kommt es in diesem Jahr nicht zum Showdown. In der M40 rechnet sich der LLC Marathon mit Peter Kozlowski, Hans Merkl und Thomas Noell in der Mannschaftswertung gute Medaillenchancen aus.