Vize-Europameister David Fiegen aus Luxemburg kämpft im Trikot der LG Telis Finanz um sein Comeback

fiegendavid1_kiefnerfotoRegensburg, 25. April 2010 (mz/wotruba) - David Fiegen rennt los. Ein Fahrradfahrer mit Stoppuhr um den Hals fährt nebenher. Die Zeit läuft auf der Laufbahn am Weinweg. Drei Jahre lang lief nichts: Hier in Regensburg geht es um einen Neuanfang. „Ich möchte zeitlich wieder in die Gegend kommen, wo ich schon einmal war“, sagt der 25-Jährige.Seine Bestzeit über 800 Meter steht bei 1:44,81 Minuten. Das ist eine Hausnummer, David Fiegen ist eine Hausnummer in der Leichtathletik-Welt. Als Junior schoss er nach oben ins Rampenlicht: Vize-Europameister 2003 in Debrecen, Bronzemedaillengewinner der WM in Kingston 2002. Vor vier Jahren gelang der ganz große Coup: Bei der Europameisterschaft in Göteburg gewann der Mittelstreckler Silber hinter dem Niederländer Bram Som. Es war die erste EM-Medaille für sein Land, für Luxemburg, überhaupt. Hier geht's weiter bei der MZ ...