Die zweite Reihe über 10 km kämpft in Bobingen um die Landestitel auf der Straße

volke_dm-hm09_volkefotoRegensburg, 28. April 2010 –  Waren die Bayerischen 10 km Straßenlaufmeisterschaften im Frühherbst bisher immer für die weißblaue Langstreckenelite eine gute Gelegenheit, nochmals ihre Form unter Beweis zu stellen, verkommen die diesjährigen Titelkämpfe am 2. Mai im schwäbischen Bobingen in der läuferischen Nebensächlichkeit. Der Grund ist ein ganz einfacher: Zum selben Zeitpunkt finden in Ohrdruf die Deutschen Meisterschaften über 10.000 m auf der Bahn statt. So werden mit den Regensburgern Susi Lutz und Philipp Pflieger (beide LG Telis Finanz) beide Titelverteidiger in Bobingen fehlen und auch der Rest der bayerischen Lauf-Elite wird es eher gen Thüringen ziehen. Als Favoriten für den Sieg gelten nun die beiden Passauer Stefan Hohberger und Stefan Paternoster (LG), sowie bei den Frauen ein Trio mit der Vorjahreszweiten Christine Fiedler (Post SV Telecom Rosenheim), Steffi Volke von der LG Telis Finanz und der noch Jugendlichen Anke Friedl vom LAC Quelle Fürth München.

Während durch das Fehlen der besten Telis-Läuferin die Teamwertung bei den Frauen nach langen Jahren völlig offen ist, nimmt bei den Männern die LG Passau eine leichte Favoritenstellung ein. Die Männer der LG Telis Finanz mit Max Meingast, Sebastian Reinwand, Jonathan Schaible und René Manthee rechnen sich genauso wie Lokalrivale LLC Marathon Regensburg mit Jörg Bühner, Marco Benz, Marco Sturm und Korbinian Schönberger eine Medaillenchance aus. Bei den Frauen schickt die LG Telis Finanz mit Steffi Volke, Judith Lutz und W45-Läuferin Rieke Mayer-Tancic nicht ihre Stärksten ins Rennen, die LLC-lerinnen setzen auf ihre Seniorinnen um Barbara Stich, Constance Boldt und Marcela Loza Hilares und hoffen, damit, in den Kampf um Mannschaftsgold mit eingreifen zu können.