Läufer sorgt allein und mit der Staffel für die Regensburger Höhepunkte bei der Leichtathletik-Meisterschaft der Junioren.

orth-florian_dm-junioren-2010_kiefner-fotoRegensburg, 16. August 2010 (MZ) -  Florian Orth war der Mann der deutschen Junioren-Meisterschaften der Leichtathleten. Zumindest aus lokaler Sicht. Erst rannte er über 1500 Meter im Universitätsstadion in 3:55,05 auf Platz eins und nur 100 Minuten später sicherte der 21-jährige Zahnmedizin-Student der LG Telis Finanz Regensburg als Schlussmann der die beiden Tage beschließenden 3-x-1000-Meter-Staffel im Zusammenspiel mit Jonas Zweck und Felix Plinke noch eine zweite Goldmedaille (7:18,94). „Das war ein dramatisches Rennen. Wir sind sehr zufrieden. Programmiert war das nicht, aber es ist schön“, bilanzierte Teamchef Kurt Ring mit Blick auf das Trio. „Titel sind wichtig für uns. Und Florian Orth gönne ich, dass er die meisterlose Zeit seit der Jugend beenden konnte.“ Hier geht's weiter ...