31. Januar 2008 (Pöhlitz) - Ziel des Lauftrainings ist das Erreichen einer der jeweiligen Strecke (400 m – Marathon) entsprechenden höchstmöglichen Geschwindigkeit durch einen optimalen hinteren Abdruck, möglichst kurze Stützzeiten, eine gute Entspannungsfähigkeit der Unterschenkelmuskulatur und eine gute Koordination der Gesamtbewegung (Kopf- / Arm- und Oberkörperposition im Verhältnis zum Körperschwerpunkt). Ziel muss aber auch sein einen hohen Wirkungsgrad bei der Umsetzung der Energie und die Fähigkeit zur Aufrechterhaltung einer stabilen Bewegungsstruktur auch mit zunehmender Ermüdung über die Dauer des Wettkampfes zu erarbeiten. Innerhalb der Ausbildung der disziplinspezifischen Kraft, die als eine der leistungsbestimmenden Fähigkeiten für den gesamten Lauf anzusehen ist, kommt dem Sprungkrafttraining eine bedeutende Rolle zu. Hier gehts weiter auf den Seiten von Leichtathletik Coaching Academy ...