Regensburger Leistungsexplosion beim Koblenzer Mini-Internationalen

Fluegel2 Mini-Internationales13 SchaakefotoKoblenz, 15. Mai 2013 (orv) –  Julian Flügel erstmals mit 13:59,63 unter 14 Minuten, Maren Kock mit tollem 1500m-Einstand von 4:12,51 über 1500m und 10 DM-Qualifikationen für die nationalen Titelkämpfe in Ulm waren die absolut erfreuliche Bilanz der Telis-Laufarmada beim diesjährigen Mini-Internationalen in Koblenz. Kompakt, präzise uns kampfstark feuerten die Regensburger Asse auch ohne Harrer, Pflieger und Orth ein Feuerwerk von Bestleistungen ab. „Besser kann es nicht laufen“, so der Kommentar von Telis-Teamchef Kurt Ring.

 


Fluegel1 Mini-Internationales13 SchaakefotoEigentlich hatte Julian Flügel erst wieder sechs Wochen richtiges Training in den Beinen, die Bedingungen im Stadion Oberwerth waren aber dennoch wieder einmal viel zu gut, um sie tatenlos verstreichen zu lassen. So hängte sich der wieder genesene Regensburger an das Führungsduo mit dem Deutschen 10.000m Meister Homiyu Tesfaye und dem österreichischen Olympiateilnehmer Andreas Vojta. Erst ganz am Schluss musste Julian Flügel die beiden noch knapp ziehen lassen. Lohn dafür war die erste Zeit unter 14 Minuten und die direkte DM-Quali. Dahinter gab’s dann eine kleine Telis Leistungsexplosion, samt und sonders mit teilweise überragenden neuen Bestleistungen von Sebastian Reinwand (14:06,79), Felix Plinke (14:15,85), Fabian Alraun (14:19,44), Christophe Chayriguet (14:22,82) – alle für Ulm qualifiziert – Erik Somssich (14:34:04), den beiden U23-Junioren Moritz Steininger (14:37,90) und Valentin Unterholzer (14:39,19 – beide für U23-DM qualifiziert), sowie Youngster Jonas Fischer (15:07,15).

KocK1 Mini-Internationales13 SchaakefotoDem wollten die Damen natürlich nicht nachstehen. Mit Carolin Aehling (16:24,18) als bester deutschen Läuferin, Anna Plinke (17:09,21) und U23-Juniorin Steffi Perfler (17:13,96) lösten auch drei Telis-Damen das Ticket nach Ulm, was dann auch im weit entfernten Karlsfeld Steffi Volke mit einer 16:59,21 gelang. Für Maren Kock im 1500m Rennen waren sogar alle Damen zu langsam. Sie startete im dritten Männerrennen und bedankte sich mit ihrer zweitbesten Leistung überhaupt, die lediglich 9 Zehntel über ihrem Hausrekord liegt und nationale Extraklasse darstellt. Im eigentlichen Frauenrennen hatte Thea Heim Pech, weil sie die ganze Führungsarbeit leisten musste und am Ende überspurtet wurde. Dennoch, 4:27,38 als Dritte reichen dicke für Ulm, sind erneut persönliche Bestleistung und zeigten, dass die Münchnerin im blauen Trikot noch viel mehr kann.

„Wenn du ohne ein einziges Sorgenkind die Heimreise antreten kannst, praktisch alle persönliche Bestleistungen abliefern konnten, muss in den letzten Monaten viel richtig gelaufen sein. Den angedachten 50-Mann-Fanbus zu den Deutschen Meisterschaften Anfang Juli in Ulm können wir bald mit den aktiven Athleten tauschen. Es werden in der Donaustadt selbst für mich unvorstellbare 20 Telis-Asse plus ein paar mehr am Start sein,“ schwärmte Kurt Ring am Ende eines wieder einmal magischen Koblenzer Läuferabend.

e-max.it: your social media marketing partner

Newstelegramm

Neuhaus, 01.04.17
Bayerische Meisterschaften Straßenlauf 10km
Ausschreibung


Regensburg, 25.03.17
Süddeutsche und Bayerische Meisterschaften 10.000m
Ausschreibung
Teilnehmer


Löningen, 11.03.17
Deutsche Crossmeisterschaften
Ergebnisse
leichtathletik.de Bericht
Video Männer Mittelstrecke
Video Männer Langstrecke
Video Frauen
Video weibliche U20


Salzburg, 04.03.17
Landesmeisterschaft Crosslauf


Berlin, 31.-31.12.06
Silvesterlauf Berlin
Webseite
Ergebnisse
Bericht


Weitere Ergebnisse in der  Ergebnisrubrik...

rssfacebooktwitter_button

offizieller Ausrüster der
LG Telis Finanz