Telis-Mittelstrecklerin verbessert sich in Menden auf 9:11,65min

KocK1 Mini-Internationales13 SchaakefotoMenden, 24. Mai 2013 (orv) - Der Wettergott meint es derzeit nicht gut mit den Leichtathleten. Bei abermals sibirischen Temperaturen um die sechs Grad, aber zumindest trockenen Verhältnissen, verbesserte Telis-Läuferin Maren Kock beim Läuferabend in Menden ihre diesjährige 3000m Bestzeit auf 9:11,65min. "Bei diesem Sauwetter bin ich mit dem Lauf zufrieden und freue mich auf das 5000m Rennen in Hengelo", stellte die Regensburgerin nach dem Rennen fest.