Pflieger und co. rollen sich in Ingolstadt für höhere Aufgaben ein

PfliegerAlraunPlinke Ingolstadt13 VolkefotoIngolstadt, 21. Juni 2013 (orv) –  Warum denn in die Ferne schweifen, liegt das Gute doch so nah. In diesem Falle war es für die Telis-Asse das Ingolstädter Meet-IN am Freitagabend als willkommene Unterbrechung der momentan harten Vorbereitung auf die anstehenden Saisonhöhepunkte. Ein besonders hartes Programm mutete sich dabei Philipp Pflieger zu, der innerhalb von einer knappen halben Stunde die 1500m und 3000m jeweils mit persönlichen Jahresbestzeiten (3:49,90/8:09,00) ohne ernsthafte Gegenwehr der Konkurrenten gewann. Zu weiteren Regensburger Tagessiegen kamen Anna Plinke über 800m der Frauen (2:15,43) und Langstrecklerin Steffi Volke, die sich über 3000m auf erstaunliche 9:41,60 steigern konnte. Ein ähnlich rasanter Leistungssprung gelang dem Telis-U23-Junior Fabian Alraun als 3000m-Zweitem mit 8:14,30. Erstmals unter zwei Minuten blieb Telis-Nachwuchsläufer Tim Englbrecht (U18) mit seinen 1:59,10 über 800m.


Volke1 Ingolstadt13 KiefnerfotoEtwas mulmig war’s dem Telis-Frontmann Philipp Pflieger an der Startlinie des 1500m Laufes dann schon, weil ihn Coach Kurt Ring vor die Aufgabe gestellt hatte, zuerst die 3 ¾ Runden um die 3:50 und dann eine halbe Stunde später die doppelt so lange Strecke um die 8:10 zurückzulegen. Wusste er doch, dass ihm bei dem für ihn eher mittelmäßig besetzten Feld die Führungsarbeit ganz allein überlassen sein würde. Nachher grinste er doch recht befreit: „Jetzt weiß ich, dass ich so etwas auch drauf habe, eigentlich eine ganz neue Erfahrung. Im Training hätte ich das nicht gepackt.“ Überhaupt stellte sich das Laufteam recht agil im Ingolstädter Stadion vor. Neben Pflieger und Alraun verfehlte der trotzdem noch mit sich unzufriedene Felix Plinke in 8:21,38 nur um eine Sekunde seinen Hausrekord und U23-Junior Jonas Fischer verbesserte sich gleich um 15 Sekunden auf 8:40,77. Beim Dreifachsieg der Telis-Damen über 3000m hatte die Zweite, Steffi Perfler, ihren 5000m-Junioren-DM-Auftritt noch nicht ganz weggesteckt und blieb bei 10:17,96 hängen. Die erst 14-jährige Eva Schien verbesserte sich deutlich auf 11:01,59.

Englbrecht1-jubelnd Ingolstadt13 VolkefotoWieder einmal die Spikes zog sich Kathi Zeitler an. Am Ende standen ansehnliche 2:19,98 in der Ergebnisliste, was bei ihr nun Lust auf mehr macht. Franziska Reng (U18/2:23,27) und Celine Drössler (U16/2:25,77) blieben innerhalb ihrer derzeitigen Möglichkeiten. Die beiden Langsprinter Mario Saur und Lukas Zweck kamen auf der Bahnrunde mit 49,08 und 50,38 auch wieder ein Stück weiter, der U18-Mann Lamin Traoré feierte mit 52,57 ein ordentliches Debüt. David Palme machte indessen über 1500m erste Erfahrungen (4:10,57), die SWC-lerin Anna-Maria Riss landete bei 5,25 im Weitsprung. Bei einem Abendmeeting in Siegburg gewann Jana Soethout (LG Telis Finanz) die 1500m in 4:28,90.

Newstelegramm

Seubersdorf (Oberpfalz), 31.12.17
37. Seubersdorfer Silvesterlauf
Ausschreibung


Amberg, 31.12.17
27. Volks-Raiffeisenbank-Silvesterlauf Amberg
Ausschreibung


Samorin/SK, 10.12.17
Crosslauf Europameisterschaften
Live-Ergebnisse
Livestream und Liveergebnisse


Regensburg, 03.12.17
Intersport-Tahedl-Nikolauslauf
Ergebnisse
Ergebnisse Staffel
Göstl Fotos


Valencia/E, 19.11.17
Valencia Marathon
Ergebnisse


Berlin, 31.-31.12.06
Silvesterlauf Berlin
Webseite
Ergebnisse
Bericht


Weitere Ergebnisse in der  Ergebnisrubrik...