Ganz egal, woher der Wind kommt, in Regensburg wird es immer Rückenwind sein

Rebekka Haase (Foto:Kiefner)Regensburg, 22. Mai 2015 (orv) – Deutschlands beste Sprinterinnen waren bei den letzten Sparkassen Galen mal mehr mal weniger vertreten. Mal waren die Bedingungen sehr gut, mal waren sie weniger gut. Immer dann, wenn die Temperaturen sehr gut waren, waren bis 2014 die Windbedingungen alles andere als gut, weil dann meistens eine Brise den schnellen Mädels ins Gesicht blies. Das ist nun seit 2014 anders. Für Verena Sailers Entscheidung, diesmal in Regensburg wieder anzutreten, sollte der Wind keine Rolle gespielt haben. Ronald Stein, Bundestrainer für den Sprint, hat sie in der Staffel angekündigt, weil die in Nassau bei der diesjährigen Staffel-WM gepatzt hat und nun in der Domstadt die fällige WM-Norm (43,45sec) abliefern soll. Damit geht die Deutsche Meisterin Tatjana Pinto von der LG Brillux Münster in die Pole-Position über 100m. Die Münsteranerin lief 2014 eine 11,19sec. Ihre ärgste Gegnerin könnte die Französin Celine Distel werden, im letzten Jahr hier in Regensburg mit einer 11,39 erfolgreich. Hier geht's weiter ...

Newstelegramm

Gmund am Tegernsee, 17.09.17
Schuster Tegernseelauf
Ergebnisse


Usti/CSR, 16.09.17
Mattoni Ústí nad Labem Half Marathon
Ergebnisse


Berlin, 31.-31.12.06
Silvesterlauf Berlin
Webseite
Ergebnisse
Bericht


Weitere Ergebnisse in der  Ergebnisrubrik...