Telis-Mittelstrecklerin läuft 2:09,07min über 800m

KickPlinke1 3000m-challenge15 KiefnerfotoRegensburg, 20. Juni 2015 (Danner) – Abseits der Bürgerfestbühnen stand am Samstag, 20. Juni, das Stadion am Weinweg im Mittelpunkt der Oberpfälzer Leichtathletikszene.Trotz wenig einladenden Temperaturen boten zahlreiche Athleten gute Leistungen. Allen voran überraschte Julia Kick mit einem hervorragenden 800m-Lauf: In 2:09,07min gewann sie nicht nur den Meisterschaftstitel, sondern stellte zugleich auch eine neue persönliche Bestleistung über diese Distanz auf – die vorherige Bestzeit von 2:11,75min stammt noch von 2008 aus ihrer Hindernisläuferzeit. Bei den Männern heimste Johannes Nigg sowohl über 100m (11,13 sec) als auch über 200m (22,68 sec) die Goldmedaillen ein. Teamkollege Veit Schopper wurde achter (15,78 sec). Die 800m dominierte Dominik Scholler in 2:03,65 min. Im Speerwurf gewann Emanuel Koncar die Silbermedaille mit 47,54m.


Medaillenreich zeigte sich auch die Werferin Tamara Koncar: Neben der Silbermedaille im Kugelstoß (8,96m) holte sie sich die beiden goldenen im Diskuswurf (19,63m) und im Speerwurf (34,85m). Vielseitigkeit bewiesen die Telis-Jugendlichen der Altersklasse U18: Sprinter Sebastian Petz – lange verletzt – belegte über die 100m in 12,25 sec Rang drei, Katharina Huebner und Patricia Weiß kamen in derselben Disziplin als vierte und fünfte (14,84 sec und 13,93 sec) ins Ziel. Über die 100m Hürden sicherten sich die beiden Vereinskameradinnen Silber und Bronze (19,12 sec und 19,34 sec), während Katharina im Weitsprung mit eingestellter Saisonbestleistung von 4,41m auf Rang 3 sprang und Patricia Weiß den sechsten Platz belegte (4,16m). Im Speerwurf gewann Patricia die Bronzemedaille (22,05m).

 
Über die 800m schrammte die Mittelstrecklerin Andrea Schrod ganz knapp an ihrer Hausmarke von 2:38,35 min vorbei: Sie kam als Zweite in 2:38,39 min ins Ziel.Die weibliche U18-Staffel, die zum ersten Mal in der Aufstellung mit Patricia Weiß, Katharina Huebner und den beiden jüngeren Starterinnen Kira Gutzat und Beatrice Springer lief, sicherte sich die Silbermedaille in 54,37 sec. Stark vertreten war auch der Nachwuchs der LG Telis Finanz Regensburg. Die 15-jährige Katrin Dedio nahm in jeder Disziplin, in der sie antrat, eine Medaille mit nach Hause: Über die 80m Hürden wurde sie mit neuer persönlicher Bestzeit von 14,70 sec Dritte. Im Hochsprung musste sie sich nur der SWC Regensburg-Athletin Sophie Sachsenhauser geschlagen geben, die zwar mit derselben Höhe von 1,52m, jedoch mit zwei Fehlversuchen weniger, die Goldmedaille gewann. Katrins Vereinskolleginnen Beatrice Springer (1,34m) und Ramona Henfling (1,28m) belegten die Ränge 6 und 8. Mit 4,51m im Weitsprung holte sich Katrin Dedio schließlich ihre zweite Bronzemedaille, während Beatrice Springer mit 4,05m auf Platz 5 und Ramona Henfling mit 3,79m auf Platz 8 landeten. Dieselben Platzierungen erreichten die beiden im 100m-Sprint, den sie in 14,10 sec bzw. 14,74 sec absolvierten.


In der weiblichen Jugend W14 gewann Annika Mader mit 1,31m im Hochsprung die Bronzemedaille. Platz 5 belegte sie im Weitsprung, in dem sie eine neue Hausmarke aufstellte: 4,09m. Leichtathletik-Neuling Paulina Sander versuchte sich zum ersten Mal in dieser Disziplin und wurde mit 3,30m Achte. Im 100m-Lauf rannten sie und Teamkollegin Tina Gehrmann in 15,34 sec bzw. 17,15 sec als Zehnte und Vierzehnte ins Ziel.Erstmals traten sie mit Sarah Stockerl und Anna Seibold – ebenfalls Neulinge auf der Bahn – auch als Staffel an und kamen als dritte in 62,41 sec ins Ziel.Die Telisfarben in der männlichen Jugend M14 vertraten Nabil Derman und Tobias Jung: Den Weitsprung schlossen sie als sechster (Nabil: 4,29m) und achter (Tobias: 3,01m) ab. Über die 80m Hürden kam Tobias als achter ins Ziel und verbesserte seine bisherige Leistung auf 17,60 sec. Über die 100m belegten Nabil (14,13 sec) und Tobias (19,54 sec) die Ränge acht und neun, wobei sich Tobias bei diesem Lauf eine Zerrung im Oberschenkel zuzog.


Die 13-jährige Lara Krämer versuchte sich über die 60m Hürden, für die sie mit 14,10 sec die Bronzemedaille bekam. Drei persönliche Bestleistungen stellte sie über die 75m in 11,24 sec (Rang 6), im Weitsprung mit 4,24m (5.) sowie im 800m-Lauf in 3:24,14 min (4.) auf.Ihre Trainingspartnerinnen der jüngeren Jahrgangsklasse W12 schlugen sich in den starken Teilnehmerfeldern ebenfalls nicht schlecht: Im Weitsprung gewann Anne Dischinger mit neuem persönlichen Rekord von 4,14m die Silbermedaille. Kati Urban (3,46m), Anna Stoelcker (3,44m) und Marlene Albert (3,38m) landeten auf den Rängen 13, 14 und 16. Den Hochsprung schlossen Marlene und Kati, die beide 1,17m sprangen, als siebte und neunte ab. Mit neuer Bestzeit (11,22 sec) über die 75m kam Anne Dischinger als siebte ins Ziel, Anna Stoelcker wurde zwölfte (11,75 sec), Marlene Albrecht 17. (12,10 sec), Kati Urban 18. (12,14 sec) und die durch eine Verletzung eingeschränkte Franziska Klein 19. (12,24 sec). Dass die vielen Disziplinen die jungen Athletinnen ausgelaugt hatten, zeigte sich im abschließenden 800m-Lauf: Anne Dischinger kam in 3:05,23 min als fünfte ins Ziel, Franziska Klein in 3:17,30 min als sechste. Eigentlich noch der U12 angehörig, wollte sich Markus Jung trotzdem schon in der älteren Jahrgangsklasse messen. Im 75m-Lauf kam er als fünfter ins Ziel (14,66 sec) und im Weitsprung erreichte er Platz 4 (2,57m).

Newstelegramm

Gmund am Tegernsee, 17.09.17
Schuster Tegernseelauf
Ergebnisse


Usti/CSR, 16.09.17
Mattoni Ústí nad Labem Half Marathon
Ergebnisse


Berlin, 31.-31.12.06
Silvesterlauf Berlin
Webseite
Ergebnisse
Bericht


Weitere Ergebnisse in der  Ergebnisrubrik...