Simon Boch und Philipp Pflieger tauschen die Streckenrekorde bei bitterkalten Temperaturen

Abraham Pflieger Ramdane1 niko16 Wilhelmi fotoRegensburg, 4. Dezember 2016 (orv) – Der 25. Intersport-Tahedl-Nikolauslauf seit 1991, also praktisch eine Jubiläumsausgabe, bot alles, was das Läuferherz begehrt und das bei bestem Winterlaufwetter, auch wenn’s anfangs noch ziemlich kalt war: Philipp Pflieger und Simon Boch jagten sich gegenseitig die Streckenrekorde über 5 und 10km ab, die übrigen Telis-Cracks und auch die zukünftigen im (noch nicht) blauen Trikot zeigten sich in bestechender Form, vier der sechs Cross-EM-Aspiranten aus den Regensburger Reihen machten Hoffnungen für einen starken Auftritt nächste Woche in Chia/Italien und über 700 laufende Nikoläuse krönten den Tag zum echten Breitensportfestival im Funlauf über 5km und im Volkslauf über 10km. Die Sieger in den Hauptläufen hießen Simon Boch mit einer Streckenrekordverbesserung um 11 Sekunden auf 14:10min – den alten hielt Philipp Pflieger , der wiederum seinem Teamkollegen dessen Rekord auf der Langstrecke um genau eine Sekunde in 29:50min „klaute“. Bei den Frauen dominierten Olympiastarterin Anja Scherl (LG Telis Finanz) mit 16:28min und Telis-Neuzugang Cornelia Griesche (DJK Ingolstadt) mit ganz starken 34:04min. Nesthäkchen Miriam Dattke (SCC Berlin/ab 2017 LG Telis Finanz) empfahl sich für die U20-Cross-EM-Mannschaft mit überzeugenden 16:55min knapp vor der zur deutschen 1500m-Spitzenklasse zählenden Julia Kick (LG Telis Finanz – 16:56min)

Boch2 niko16 Wilhelmi fotoEs war das Rennen der Rennen an diesem Tag, die drei Runden über insgesamt 5km. Die beiden Olympioniken Florian Orth und Philipp Pflieger wurden gejagt. Von einem, der im nächsten Jahr seinen nationalen Durchbruch schaffen könnte und nächste Woche im deutschen U23-Aufgebot für die Cross-EM steht. Sein Name: Simon Boch – und es half nichts dass seine beiden international erfahrenen Teamkollegen von Anfang an auf’s Tempo drückten, als sei der Teufel hinter ihnen her. Allein die Tatsache, dass Florian Orth und Philipp Pflieger mit 14:19 und 14:12 unter Pfliegers alten Streckenrekord blieben, half nichts, im Ziel jubelte Simon Boch mit für ihn phantastischen 14:10min. EM-Starter Benedikt Huber vervollständigte als Vierter auf der für ihn ultralangen Strecke in 15:22min das blaue Siegerquartett. Bei den Frauen ließ Anja Scherl nichts anbrennen und testete erfolgreich für die Cross-EM.

Scherl1 niko16 Wilhelmi fotoZweimal war Philipp Pflieger 2013 Streckenrekord gelaufen, zweimal als Sieger. Auf der Mittelstrecke war er heuer sogar schneller, aber eben nicht schnell genug für den Sieg. Über 10km konnte ihm dann keiner folgen und am Ende jagte er Simon Boch auch noch den vorjährigen Streckenrekord ab, blieb mit 29:50min unter der magischen 30-Minuten-Barriere. Dahinter überraschte U23-Mann Tim Ramdane Cherif (LG Telis Finanz) mit neuem überzeugenden Hausrekord von 30:31min, sicher vor Telis-Neuzugang Filmon Abraham (30:45min/ noch LG Rupertiwinkel). Wieder eine Viertelminute später überlief der zweite Telis-Neuzugang Moritz Beinlich mit 31:03min die Ziellinie. Noch mit großen Trainingsrückständen auf Grund ihres Herbstmarathons in den Beinen vervollständigten Felix Plinke (32:10min) und Jonas Koller (32:28min) als Fünfter und Sechster das blaue Siegersextett. Bei den Frauen hat Cornelia Griesche nun nur noch Rekordhalterin Corinna Harrer mit 33:36min vor sich, die heuer wegen einer leichten Erkältung schweren Herzens auf den fest eingeplanten Start verzichten musste. Ein starkes Rennen lieferte auch die Jugendliche Nada Balcarczyk (LG Würm Athletik) mit 35:36min ab, nächstes Jahr auch im Telis-Trikot startend. Hinter der Berlinerin Victoria Brandt (SCC – 36:20min) kam die EM-Sechste Maren Kock (LG Telis Finanz) nach einigen gesundheitlichen Problemen in letzter Zeit mit 36:36min nun auch schön langsam wieder in Schwung.

Griesche1 niko16 Wilhelmi fotoWo die anderen bis zum letzten Zentimeter fighteten, feierten fast 500 Jogger/Innen fröhlich einen wunderschönen Saisonausklang, viele phantasievoll in diversen Nikolausgewändern verkleidet, mal mit Hund an der Leine, mal mit Kinderwagen in der Hand. Das Wetter passte, Kaffee und Kuchen schmeckten nachher umso besser und der neue Laufkalender samt Schokonikolaus und Urkunde fand regen Absatz. So konnten den die Organisatoren um LG-Präsident Norbert Lieske ein äußerst zufriedenes Fazit ziehen: Großer Sport, feine Breitensportveranstaltung und keine ernsthaften Zwischenfälle, was will man mehr am Ende einer wieder einmal großen Regensburger Laufsaison.

Newstelegramm

Regensburg, 03.12.17
Intersport-Tahedl-Nikolauslauf
Ausschreibung


Darmstadt, 26.11.17
Darmstadt Cross
Ausschreibung


Valencia/E, 19.11.17
Valencia Marathon
Ergebnisse


Ingolstadt, 18.11.17
Cross Meet-IN / 16. Bayerisches Cross Festival
Ergebnisse


Frankfurt, 29.10.17
Deutsche Marathon-Meisterschaften
Webseite
Live-Ergebnisse
Livestream


Berlin, 31.-31.12.06
Silvesterlauf Berlin
Webseite
Ergebnisse
Bericht


Weitere Ergebnisse in der  Ergebnisrubrik...