Zehn Sekunden fehlen Katharina Heinig in Berlin für den WM Start im August

Regensburg, 2. April 2017 (Ring) – Kein Happy End hatte der Wettlauf gegen den für die Weltmeisterschaften im August geforderten Leistungsnachweis für Katharina Heinig beim Berliner Halbmarathon. Die Frankfurterin hätte nach ihrem starken Berlin-Marathon letzten Herbst (2:28:34 h) für eine WM-Nominierung für London (Großbritannien; 5. bis 13. August) auf der 42,125-Kilometer-Strecke einen Halbmarathon-Leistungsnachweis von 73:15 Minuten benötigt. Diesen verpasste die 27-Jährige, die im Ziel erschöpft auf den Boden sackte, um zehn Sekunden. Gut viereinhalb Monate vor dem angepeilten Höhepunkt auf der Insel ergibt sich die Frage, warum um Himmels Willen die Läuferin jetzt in Berlin Bestform hätte nachweisen sollen, weit vor der eigentlichen Vorbereitungszeit.

Wäre ein moderater Gesundheitsnachweis während der unmittelbaren Vorbereitung auf einer vorher mit der Athletin und ihrem Trainer vereinbarten Distanz und einem vorher vereinbarten Zeitpunkt nicht zielführender? Oder misstraut man dem Athletin-Trainer-System bei Vermittlung von unnötigem Stress. In einer Zeit der permanenten Dopingenthüllungen und den damit verbundenen nachträglichen Disqualifikationen ehemaliger Olympia-Helden ist es doch höchst erstaunlich und fragwürdig, dass der DLV seine WM-Normen und auch die Leistungsnachweise gegenüber der letztjährigen Olympischen Spiele wieder verschärft hat.

Vielleicht denkt doch noch irgendein Verantwortlicher nach und teilt der jungen Frau mit, dass auch eine 1:13:25 Anfang April Indiz genug sein kann, um bei den Weltmeisterschaften eine Zeit unter 2:30:00 Stunden, der vom DLV geforderten nationalen WM-Norm, anzupeilen. Für alle, die es nicht wissen, die IAAF hat im Gegensatz zum DLV die internationale Norm gegenüber Rio mit 2:45:00 Stunden noch einmal leichter gemacht. Jene permanente Angst der DLV-Verantwortlichen, dem DOSB und damit auch dem BMI zu wenig Medaillen oder Endkampfplatzierungen anbieten zu können, führt zu einer Dauerverkrampfung auf Kosten der Athleteninteressen, zumal dieser ewige elitäre Ansatz sowieso nur schwer erklärbar ist. Wenn man schon 2016 wegen der allgemeinen Dopingproblematik fast alle nationalen Normen an die internationalen entry standards angepasst hat, müsste dies angesichts der neuesten Entwicklung in Sachen Doping erst recht der Fall sein.

Newstelegramm

Ulm, 04.-06.08.17
DM Jugend U20 + U18 mit DM Langstaffeln(M 3x1000/ W 3x800)
Ausschreibung


Ingolstadt, 29.-30.07.17
Süddeutsche Meisterschaften U23/U16 (AK14+15)


Rhede, 29.07.17
47. Internationales Leichtathletik-Meeting
Ausschreibung


Augsburg, 22.-23.07.17
Bayerische Meisterschaften M/F/U20/U18
Ausschreibung und Zeitplan
Zeitplan
Teilnehmer
Live-Ergebnisse


Grosseto (Italien), 20.-23.07.17
U20-Europameisterschaften
Ausschreibung
Webseite
Zeitplan (engl)
Teilnehmer
Live-Ergebnisse
Livestream


Regensburg, 15.-16.07.17
Bayerische Meisterschaften U23/U16
Ergebnisse
Göstl-Fotos (Tag 1)
Göstl-Fotos (Tag 2)


Erfurt, 08.-09.07.17
Deutsche Meisterschaften M/F + Deutsche Meisterschaften U20 Langstaffeln + 4x400m
Ergebnisse
Interview mit Benedikt Huber
800m Finale Männer
1500m Finale Frauen
5000m Männer
5000m Frauen
Hindernis Frauen


Neustadt a.d. Waldnaab, 30.-01.07.17
30. Neustädter Läufermeeting
Ergebnisse
Göstl-Fotos


Regensburg, 11.06.17
Int. Sparkassen-Gala
offizielle Seite
Live-Ergebnisse
Premru-Fotos


Regensburg, 10.06.17
Int. Laufnacht der LG Telis Finanz Regensburg + Bayer. Meisterschaften Hindernis M/F/U23
Live-Ergebnisse
Premru-Fotos
Foros von larasch.de
BR Blickunkt Sport Video


Berlin, 31.-31.12.06
Silvesterlauf Berlin
Webseite
Ergebnisse
Bericht


Weitere Ergebnisse in der  Ergebnisrubrik...