LG Telis Finanz stellte zwar keine WM-Teilnehmer, zeigte sich aber sonst von der besten Seite

Telis Maenner Team DM10km2017 KiefnerfotoRegensburg, 9. September 2017 (orv) – Weltmeisterschaften scheinen für die Lauf-Asse der LG Telis Finanz wie verhext zu sein. Nach sechs EM-Teilnehmern und 3 Olympiafahrkarten 2016, war’s wieder nichts mit London 2017. Die Marathonis verzichteten gleich ganz und bei den anderen hat‘s eben aus verschiedensten Gründen nicht ganz gereicht. „Kein Beinbruch“, meint dazu Telis-Teamchef Kurt Ring, „dahinter hat sich die breite Spitze hinter den Überfliegern des letzten Jahres stark verbessert, was vor allem auf nationaler Ebene sticht.“ So sammelten die „Blauen“ in diesem Jahr bei den verschiedenen Deutschen Meisterschaften (außer Senioren) 34x Edelmetall, darunter 14 goldene, 12 silberne und 8 bronzene Medaillen. In den all inclusive Bestenlisten der Männer und Frauen stehen bis zum heutigen Datum in 18 Lauf-Einzeldisziplinen (ohne 100km) und 8 Mannschafts- und Staffellisten 40 Telis-Leistungen unter den Top Ten.

Das scheint auf den ersten Blick bei insgesamt 260 Plätzen, die die 26 Wertungen abwerfen nicht viel, lediglich 15,34% des Gesamtvolumens, zu sein. Im Vergleich mit der bundesrepublikanischen Konkurrenz aus Leverkusen, Wattenscheid, Karlsruhe, Düsseldorf, Frankfurt oder Braunschweig, von denen nur einer die Zahl 10 übertrifft, ist es dann doch erfreulich zahlreich. Die Regensburger können sogar sowohl bei den DM-Medaillen als auch bei den Top-ten-Plätzen trotz einer allmählich ausklingenden Saison noch weiterpunkten, weil die Herbstmarathons und die Deutschen Meisterschaften auf dieser Strecke noch ausstehen. „Es ist schon eine Truppe, die national vorne mithalten kann und ich hoffe, dass in 2018 die Tendenz durch eine starke Gruppendynamik noch weiter nach oben gehen wird. Schließlich stehen die Heim-Europameisterschaften in Berlin an und bei EMs haben wir seit 2012 bei insgesamt 12 Teilnahmen nicht die schlechtesten Karten“, erläutert Telis-Teamchef Kurt Ring weiter.

Telis Damen DM10km2017 Foto privatPhilipp Pflieger wird am 24. September in Berlin der erste Telis-Athlet sein, der nach einem EM-Ticket greift. Sollte er dort auf der Marathonstrecke unter 2:14:00 Stunden bleiben, könnte es durchaus sein, dass Teamkollege Jonas Koller fünf Wochen später in Frankfurt mit einer Leistung unter 2:17:00 Stunden auch an die Europacup-Tür anklopft. Dann könnte er in Berlin auch dabei sein, weil der Europacup der Marathonläufer/Innen in die EM integriert ist und insgesamt mindestens 6 Frauen bzw. Männer für Deutschland antreten dürfen. „Mal schauen, vielleicht gibt es auch noch andere Überraschungen auf der längsten Strecke“, hält sich Ring bei weiteren Prognosen, zurück natürlich wissend, dass die Qualifikation seiner Olympiateilnehmerin Anja Scherl bei Wiedererlangung der vollen Gesundheit kein unlösbares Thema sein sollte.

Auch die 34 Medaillen in 2017 können gut eingeordnet werden. Damit rangiert die LG Telis Finanz, wenn am Ende zusammengezählt wird, erneut unter den besten10 Vereinen der Nation und das mit einem reinen Laufteam, dem es gelang insgesamt 7 Titel bei Männer und Frauen (4x Einzel durch Orth, Pflieger, Boch, Huber – 5x Mannschaft durch Cross-Männer-Mittel- und Langstrecke, 10km-Mannschaft Männer und Frauen, sowie Halbmarathon Frauen) abzustauben, wobei im Halbmarathon der Frauen und über 10km bei den Männern sogar das Double mit Team eins auf Gold und Team zwei auf Silber gelang. „Ich denke, die Blauen sind in diesem Jahr trotz der verpassten WM ein wenig aufgefallen“, fasst Kurt Ring das noch nicht ganz vollendete Jahr zusammen.

Newstelegramm

Gmund, 23.09.18
Tegernsee Halbmarathon
Ergebnisse


Malaga/E, 16.09.18
Senioren-WM
Ergebnisse


Berlin, 31.-31.12.06
Silvesterlauf Berlin
Webseite
Ergebnisse
Bericht


Weitere Ergebnisse in der  Ergebnisrubrik...