Der Dopingsumpf lässt die Regensburgerin bei der EM 2012 auf Platz vier vorrücken

Harrer Finale Helsinki KiefnerRegensburg, 19. Februar 2018 (orv/leichtathletik.de) – Was sie damals im altehrwürdigen Olympiastadion von Helsinki noch nicht wusste. Fünfeinhalb später rückt die Regensburgerin Corinna Harrer (LG Telis Finanz) bis auf Platz vier vor und schrammt dabei haarscharf am Edelmetall vorbei. „Eigentlich war das Rennen das schlechteste der ganzen Saison. Ich mag gar nicht dran denken, was möglich gewesen wäre an diesem Tag“, kommentiert das Telis-Ass die erneut veränderte Situation. Disqualifiziert wurden: Die vermeintliche Europameisterin und spätere Olympiasiegerin (auch diese Medaille wurde ihr aberkannt) Asli Cakir Alptekin (4:05,31 min), die EM- und Olympia-Zweite Gamze Bulut (beide Türkei; 4:06,04 min), Anna Mishchenko (Ukraine; 4:07,74 min), Yekaterina Ishova (4:08,63 min), dazu die zunächst achtplatzierte Kristina Ugarova (beide Russland; 4:10,26 min). Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg; 4:10,38 min) kam damals auf dem neunten Rang ein, nachdem sie noch im Vorlauf als Zweite souverän aufgetreten war.

Newstelegramm

München, 14.10.18
Bayerische Meisterschaften Marathon
Ergebnisse


München, 14.10.18
33. München Marathon
Ergebnisse


Köln, 07.10.18
Köln Marathon
Ergebnisse


Nürnberg, 03.10.18
Halbmarathon
Ergebnisse


Gmund, 23.09.18
Tegernsee Halbmarathon
Ergebnisse


Berlin, 31.-31.12.06
Silvesterlauf Berlin
Webseite
Ergebnisse
Bericht


Weitere Ergebnisse in der  Ergebnisrubrik...