Männer wiederholen Team-Doppelsieg/Bronze für Florian Orth und Moritz Beinlich

Telis Maenner1 10km2018 Kiefnerfoto MZBremen, 2. September 2018 (orv) – Ungewohnt früh endete die Saison 2018 nun schon bei den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10km. Auf einem schnellen Rundkurs am Weserufer in Bremen wiederholten zwei Männerteams der LG Telis Finanz mit großer Überlegenheit ihren Doppelsieg aus dem Vorjahr und brachten dabei mit Bronzemedaillengewinner Florian Orth gleich sechs Athleten aus den eigenen Reihen unter die ersten Dreizehn der insgesamt 169 Finisher. Darunter befand sich als Zehnter auch der mit U23-Bronze dekorierte Moritz Beinlich. In einer engen Spurtentscheidung hatte zirka vierhundert Meter vor dem Ziel Flo Orth aus einer Vierergruppe zum Angriff geblasen. Letztendlich musste der Regensburger auf den letzten Meter gegen den neuen Überraschungsmeister Jannik Arbogast (LG Region Karlsruhe/29:24min) und Samuel Sibhatu Fitwi (LG Vulkaneifel/29:27min) mit 29:29 Minuten klein beigeben. Weiteres Edelmetall holte Junior Moritz Beinlich mit einer markanten Steigerung auf 30:15 Minuten.


Orth1 DM10km2018 Kiefnerfoto„Besonders gefreut hat mich die qualitative Dichte meiner beiden Männerteams, die am Ende selbst mit der zweiten Mannschaft noch über zweieinhalb vor den Dritten von der LG Olympia Dortmund lagen“, lobte denn auch Telis-Teamchef Kurt Ring. Flo Orth, der Fünfte Simon Boch (29:48min) und der auf Platz sieben einkommende Tim Ramdane Cherif (30:03min) hatten mit 1:29:20 für standesgemäßes Gold gesorgt. Moritz Beinlich (10./30:15min), Kevin Key (11./30:17min) und Erik Hille (13./30:23min) komplettierten den Medaillen-Doppelpack mit enormen Steigerungen der jeweiligen persönlichen Bestleistungen. Bei den Damen mussten die Regensburger allerdings eine ungewohnte Nullnummer hinnehmen. „Die momentane gesundheitliche Situation der nun noch übrig gebliebenen Spitzenläuferinnen Miriam Dattke, Franziska Reng und Thea Heim veranlasste uns schweren Herzens, auf den Einsatz der Drei in Hinblick auf die schon bald wieder beginnenden Grundlagen-Vorbereitungsperiode zu verzichten“, gab Ring zu Protokoll. Mit der Steigerung von Beinlich, Key und Hille haben nun schon 9 Telis-Athleten die Qualifikationsnorm für die Deutschen 10.000m Meisterschaften des nächsten Jahres erfüllt und dabei die geforderten 30:40 Minuten deutlich unterboten.


Beinlich1 DM10km2018 KiefnerfotoSo ganz zufrieden war der Coach dann doch nicht mit der diesjährigen Entwicklung seiner Schützlinge auf dieser Distanz: „Bei genauerem Hinschauen sind wir außer bei der zweiten Männerriege und bei der in diesem Jahr trotz der verfehlten EM alles überragenden Miri Dattke bei den Entwicklungen der persönlichen Bestleistungen nicht weiter gekommen. Wir haben inzwischen mögliche Ursachen analysiert. Das ist auch der Grund, dass fast das gesamte Team nun schon die Saison beendet, um sich auf 2019 gründlicher vorzubereiten.“ Eine Ausnahme davon machen nur Eva Schien und Barbara Ferstl, die in Bremen mit ihren erzielten 38:26min und 39:29min nicht ganz zufrieden waren, derzeit aber in der Endphase für den in vierzehn Tagen stehenden Berlin Marathon sind. Auch Erik Hille, im Frühjahr und Frühsommer lange verletzt, will in Köln Anfang Oktober noch einen guten Halbmarathon anhängen.


Die Spitzenläufer von der LG Telis Finanz verzichten ansonsten auf die seit 2014 anhaltende Herbst-Marathon-Hatz, die immerhin Franzi Reng, Jonas Koller und Anja Scherl im letzten Jahr eine EM-Nominierung eingebracht hatte. Jetzt in Bremen war auch Felix Plinke am Start, der wegen des Berufseintritts vor einigen Monaten nur noch Feierabendläufer ist und eine 31:59min ablieferte. Junior Julian Nürnberger beendete sein erstes DM-Rennen mit 34:39 Minuten als 32ster der U23-Wertung

Newstelegramm

Berlin, 31.-31.12.06
Silvesterlauf Berlin
Webseite
Ergebnisse
Bericht


Weitere Ergebnisse in der  Ergebnisrubrik...