Telis-Langstreckler gewinnt Halbmarathon in Tübingen

Orth1 DM10km2018 KiefnerfotoTübingen, 8. Dezember 2019 (nikolauslauf-tuebingen.de) - Schnellster beim 44. itdesign-Nikolauslauf war Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg), der mit einer schnellen Zeit von 1:07:30 Stunden erstmals in Tübingen siegte und sein Debüt über die Halbmarathondistanz feierte. Während des Rennens schien sogar Dieter Baumanns Streckenrekord (1:07:15) aus dem Jahr 2005 in Gefahr – der 30-jährige Orth verpasste diesen am Schluss jedoch knapp um nur 15 Sekunden. Erst gegen Ende habe er realisiert, dass es ein sehr schneller Lauf wird. Eine Bestzeit sei aber nicht drin gewesen, da die Strecke „doch sehr hüglig ist“. „Mir hat es heute sehr viel Spaß gemacht“, resümierte der mehrfache Deutsche Meister nach dem Lauf. Auf Orth folgte etwas mehr als eine Minute später (01:08:43) Vorjahressieger Thorben Dietz vom Intersport Räpple Running Team, der „super zufrieden“ ins Ziel lief. Die Plätze 2 und 3 waren während des Rennens lange Zeit hart umkämpft, erst bei Kilometer 15 schüttelte Dietz am Bettelweg seinen Verfolger Timo Göhler ab. Dietz konnte schlussendlich seine eigene Siegerzeit aus dem Vorjahr (1:10:36) um mehr als zwei Minuten verbessern. „Es war ein schönes Rennen dieses Jahr“, meinte Dietz auf der anschließenden Pressekonferenz.  Beeindruckt war der Göppinger Lehrer von der starken Konkurrenz: „Hier laufen wirklich alle schnellen Tübinger mit!“. Hier geht's weiter auf den Seiten von nikolauslauf-tuebingen.de ...