Telis-Athlet rettet mit sehr guten  7:59,10min die Medaille

OrthFlorian3 DM Halle2020 KiefnerfotosLeipzig, 22. Februar 2020 (orv) - Es hat für Florian Orth bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig wieder für das Podest gereicht. Mit Saisonbestleistung, erstmals in dieser Hallensaison mit 7:59,10min unter acht Minuten bleibend, wehrte der Regensburger am Schluss den nochmals mächtig aufkommenden Dortmunder Mohamed Mohumed mit vier Hundertstel Vorsprung und Platz drei ab. In einem keineswegs taktischen Rennen gab zunächst Mohumed den Ton auf den ersten tausend Meter an, bevor der spätere Meister Maximilian Thorwirth die Führung übernahm und die Vierspitzengruppe allmählich auseinanderriss. Allein der Zweite, Martin Grau vom Lac Erfurt konnte bis zur letzten Runde einigermaßen folgen. mit neuer persönlicher Bestzeit von 7:56,20min belohnte sich der Hindernisspezialist dann mit einer ungefährdeten Silbermedaille hinter dem in 7:53,51min souverän siegenden neuen Meister aus Düsseldorf. Orths Teamkollegin Denise Schumacher wurde auf der gleichen Distanz Siebte mit 10:05,78min. Telis-Sprinterin Amelie-Sophie Lederer überstand den Vorlauf mit guten 7,weite ihres Laufes und fabrizierte dann leider im zweiten Halbfinale einen Fehlstart, gleichbedeutend mit der Disqualifikation. Für sie geht's morgen in die 200m Vorläufe bzw. in die Entscheidung über 4x200m.