Auf „Seuchenjahr“ folgt „Bestzeitjahr“

Schwab c mueller l finale leipzig2020 foto kiefnerLeipzig, 25. Februar 2020 (leichtathletik.de) - Bei der Hallen-DM am vergangenen Wochenende in Leipzig hat sich Corinna Schwab in eine neue Leistungsdimension katapultiert. Mit 52,65 Sekunden war die 20-Jährige sogar deutlich schneller als bei ihrer Freiluft-Bestzeit. Die optimale Ausgangsposition möchte die 400-Meter-Läuferin nun für eine starke Sommersaison nutzen. Vorneweg. Das Tempo bis zum Schluss bestimmend: Corinna Schwab drückte dem 400-Meter-Finale bei den Deutschen Hallenmeisterschaften am vergangenen Sonntag in der Quarterback Immobilien Arena Leipzig ihren Stempel auf. Mit 52,65 Sekunden sprintete sie nicht nur zu Gold, sondern blieb auch erstmals in ihrer Karriere unter der 53-Sekunden-Marke. Hier geht's weiter zum Artikel von Martin Neumann auf leichtathletik.de ...