Beim Sieg von Jacob Kiplimo belegte der Mann von der LG Telis Finanz mit neuer überragender persönlicher Bestleistung von 1:01:36 Stunden Platz 35. Er ist nun mit dieser Zeit sechstbester Deutscher aller Zeiten und eroberte sich damit auch Platz eins in der diesjährigen deutschen Bestenliste. Teamkollege Konstantin Wedel konnte ebenfalls überzeugen. Mit 1:04:45 Stunden kam er als zweitbester deutscher Läufer auf Platz 100 ins Ziel. Das deutsche Team, das Amanal Petros (TV Wattenscheid) mit 1:05:33 Stunden komplettierte, wurde 16ter. Für eine Sensation sorgte die erst kürzlich in Deutschland eigebürgerte Melat Kejeta (Laufteam Kassel). Sie lief bei ihrer Premiere im Trikot des Deutschen Leichtathletik-Verbandes zu Silber und brach mit 1:05:18 Stunden den 25 Jahre alten deutschen Rekord von Uta Pippig. Auch die anderen deutschen Läuferinnen zeigen starke Leistungen – Deutschland belegt in der Teamwertung gar den dritten Platz. Den Sieg sichert sich Peres Jepchirchir (Kenia) mit neuem Weltrekord in einem reinen Frauenrennen.

Boch s dm 10 km bad liebenzell17 foto kiefner

Gdynia/Polen, 17. Oktober 2020 (orv/leichtathletik.de) - Seinen starken Aufwärtstrend bestätigte Simon Boch. Der 26-Jährige passierte die 10-Kilometer-Marke nach 29:06 Minuten auf Rang 45. Er hielt sein Tempo und machte schließlich noch zehn Plätze gut. Damit verbesserte er sich um fast eine Minute – von 1:02:31 Minuten auf 1:01:36 Stunde – und wurde so gar zum sechstschnellsten Deutschen aller Zeiten. Platz 97 belegte Konstantin Wedel (LG Telis Finanz Regensburg) in 1:05:45 Stunde, als 100. folgte Amanal Petros (1:05:22 Std.). Tobias Blum (LC Rehlingen) lief 1:05:33 Stunde und belegte Platz 104. In der Teamwertung, die Kenia vor Äthiopien und Uganda gewann, belegten die deutschen Läufer Rang 16.