Erst Zahnarztexamen, dann die ersehnte Olympiateilnahme in Rio

Orth CrossDM KiefnerFotoRegensburg, 18. November 2016 (orv) – In der letzten Zeit ist in der Leichtathletik viel über die duale Karriere geredet worden, Florian Orth von der LG Telis Finanz Regensburg hat sie viele Jahre erlebt – und letztendlich gemeistert. Der junge Mann aus dem hessischen Treysa, Spross einer Zahnarzt-Dynastie, sollte schließlich einmal das Erbe seines Großvaters übernehmen. Opa Dentist, Mama Dentistin, Papa Dentist, was hätte denn Flo, wie ihn seine Freunde nennen, schon werden können? Sein Zahnmedizinstudium stand nie in Frage, aber auch nie der Leistungssport, den vom Opa bis zum letzten Familienglied der Orths alle mehr oder weniger begeistert förderten. Schließlich war schon der Papa ein durchaus erfolgreicher deutscher Langstreckler. Auch Klaus Bornmann, sein  Ziehonkel, der schon seinem Vater die Feinheiten des Langstreckenlaufs beigebracht hatte, stand für Florian als „Trainer auf Lebenszeit“ nie zur Disposition. Er gehörte und gehört einfach zum System Orth, genauso wie sein Regensburger Team.

 Als der junge Läufer nach München zum Studium kam, suchte er sich die „Blauen“ als „seinen“ zukünftigen Verein aus und entschied sich für eine nicht immer leichte Dreiecksbeziehung. In den Münchner Jahren war die wöchentliche Organisation seiner studentischen und sportlichen Verpflichtungen bisweilen ein Drahtseilakt mit vielen Stunden in Abteilen der Deutschen Bundesbahn zwischen der bayerischen Metropole und seinem Heimatort Treysa in Nordhessen, was er in Folge aber erstaunlich gut meisterte.

Dreimal löste Florian Orth die Fahrkarte zu den Europameisterschaften 2012, 2014 und 2016. Bei den ersten beiden Titelkämpfen startete er über 1500m, konnte sich dort aber trotz einer real existierenden Bestzeit von 3:34,54min nie so recht in den Vordergrund schieben, oft gehandicapt durch taktische Rangeleien und Stürze. Erst als 2016 der Umstieg auf die 5.000m erfolgte, klappte es auch bei der EM besser. Sein siebter Rang von Amsterdam konnte sich jedenfalls mehr als sehen lassen.

Obwohl Florian Orth mit Beendigung seines Zahnmedizinstudiums im Sommer 2015 diesen Standort hinter sich lassen konnte, blieb das „Dreiecksverhältnis“ erhalten, weil er sich inzwischen seine Teamkollegin Maren Kock angelacht hatte. Und die lebt eben immer noch im Emsland, womit er einen stolzen Spagat von fast 700 Kilometern zwischen Regensburg, Treysa und Lingen schafft. Vielleicht wird es im Frühjahr 2017 ein bisschen einfacher, wenn aus Maren Kock Frau Orth wird und man sich in Treysa einrichten wird.

 Eigentlich wollte der „Regensburger Hesse“ gar nicht nicht über 5.000m nach Rio. 3:36,20 Minuten war die Norm für die Olympischen Spiele und diese Zeit hatte er in den letzten Jahren über 1500m öfter unterboten. Die Doppelstrategie 5.000m bei der EM und 1500m bei Olympia schien ihm vor der Saison die erfolgversprechendste zu sein. Aber wie das so ist mit Plänen, manchmal wollen sie einfach nicht aufgehen. Im kurzen Qualifikationszeitraum 2016 beide Strecken normgerecht hinzubringen, klappt nur, wenn der erste Anlauf sitzt.

Der saß eben nicht und so zog Florian Orth Ende Mai diesen Jahres die finale Karte 5.000m im belgischen Oordegem. Es war kein einfaches Unternehmen und jene für Rio geforderten 13:25,00min wackelten bis eingangs der letzten Runde. Als die Uhr bei exakt 13:23,67min stehen blieb, löste dies im Telis-Lager großen Jubel aus, schließlich war nun Florian Orth der dritte Telis-Athlet, der sein Rio-Ticket gelöst hatte. Und es hätte nicht viel gefehlt, dann wäre sein privates Glück Maren auch dabei gewesen. Das war sicher in der 2016er Erfolgsvita des Florian Orth ein Dämpfer, zudem es gar nicht kommen hätte müssen, wenn einige deutsche Sportfunktionäre sich im Vorfeld von Olympia richtig informiert hätten. Das sind dann auch die Momente, wo man den stets ruhigen und überlegt handelnden jungen Mann auch mal zornig erleben kann, weil er eben auch einer ist, der nicht unbedingt alles hinnehmen will, was man nicht verstehen muss, und dann leidenschaftlich für sein Recht kämpft.

So musste denn der Regensburger ohne seine Maren nach Südamerika anreisen. Was heißt alleine, ein kleiner Tross von Telis-Fans, angeführt von Teamchef Kurt Ring war dabei und auch sein Papa Carsten ließ es sich nicht nehmen, sich für zwei Tage einfliegen zu lassen. Bei 34 Grad im Schatten und hoher Luftfeuchtigkeit, also unmöglichen Bedingungen für schnelle Laufzeiten, lieferte Florian Orth in Rio als Gesamt-21ter mit bestzeitnahen 13:28,88 Minuten das beste Rennen seiner bisherigen Karriere ab – und das als bester Deutscher. Da verblasst dann schon ein wenig, dass der Regensburger als Siebter bei der EM seine bisher beste internationale Platzierung schaffte und bei allen Deutschen Meisterschaften diesen Jahres  viermal den Einzeltitel holte und mit seinen Teamkollegen bei der Cross- und 10km-DM, sowie mit der 3x1000m Staffel auch ganz oben stand.

Eine logische Folge dieses Prachtjahres: Bei der anstehenden Wahl zum Sportler des Jahres in Ostbayern ist der Telis-Athlet unter den sechs nominierten Athleten. Wenn er die Stimmen aller Leichtathletik-Fans bekommt, ist alles möglich, sogar ein Wahlsieg über den ebenfalls nominierten Schieß-Olympiasieger Christian Reitz. Hier geht’s zur Wahl …

Newstelegramm

Regensburg, 15.-16.07.17
Bayerische Meisterschaften U23/U16
Ausschreibung


Erfurt, 08.-09.07.17
Deutsche Meisterschaften M/F + Deutsche Meisterschaften U20 Langstaffeln + 4x400m
Ausschreibung


Wetzlar, 01.-02.07.17
Süddeutsche Meisterschaften M/F/U18


Linz/AUT, 01.07.17
Union Leichtathletik-Gala
Ausschreibung


Regensburg, 26.06.17
Abendlauf 10.000m
Ausschreibung


Regensburg, 23.06.17
3. Kreisschülerrunde am Kaulbachweg (Post-Süd)
Ausschreibung


Karlsfeld, 21.06.17
Läufercup III
Ergebnisse


Leiden/NL, 18.06.17
Gouden Spike Meeting
Ergebnisse


Ingolstadt, 17.06.17
MTV Meet-IN 2017
Ergebnisse


Kladno/CSR, 17.-18.06.17
TNT Express Meeting
Ergebnisse


Leverkusen, 17.-18.06.17
Deutsche Meisterschaften U23
Live-Ergebnisse + Livestream
Video 1500m Frauen
Video 1500m Männer


Dessau-Roßlau, 16.06.17
Int. Meeting "Anhalt 2017"
Ergebnisse


Regensburg, 11.06.17
Int. Sparkassen-Gala
offizielle Seite
Live-Ergebnisse
Premru-Fotos


Regensburg, 10.06.17
Int. Laufnacht der LG Telis Finanz Regensburg + Bayer. Meisterschaften Hindernis M/F/U23
Live-Ergebnisse
Premru-Fotos
Foros von larasch.de
BR Blickunkt Sport Video


Belford-Montbeliard/F, 09.06.17
internationales Meeting
Ergebnisse


Oordegem/BEL, 27.05.17
IFAM Outdoor
Live-Ergebnisse


Ruhpolding, 26.05.17
Ruhpolding Meile
Webseite


Roth, 24.05.17
Kreisstaffelmeistersch.
Ergebnisse


Regensburg, 13.05.17
Rolf-Watter-Sportfest - Bayern Top Meeting
Ergebnisse
Göstl-Fotos
Premru-Fotos


Berlin, 31.-31.12.06
Silvesterlauf Berlin
Webseite
Ergebnisse
Bericht


Weitere Ergebnisse in der  Ergebnisrubrik...

rssfacebooktwitter_button

offizieller Ausrüster der
LG Telis Finanz