Regensburg, 6. Juli 2016 (Egerer) - Am vergangenen Freitag hatten die Nachwuchsathleten der LG Telis Finanz Regensburg eine weitere Chance ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Das 3-Disziplinen Abendsportfest am Kaulbachweg ermöglichte unseren Athleten zum einen weitere Wettkampferfahrung zu sammeln und zum anderen auch mal andere Disziplinen wie das Kugelstoßen auszuprobieren.

 

Es war mal wieder ein Tag für Bestleistungen. Angefangen bei unserer Jüngsten Anne Dischinger (W13), die trotz einer leichten Fußverletzung einen sehr guten Wettkampf bestritt. Persönliche Bestleistung sowohl im Weitsprung mit 4,40 m als auch im Kugelstoßen mit 6,85 m. Lara Krämer und Hanna Lippl gingen gleich in allen drei Disziplinen (Weit, Kugel, 800m) an den Start. Krämer zeigte mit 4,46 m im Weitsprung und einer persönlichen Bestleistung über 800m (2:58,35 min) ihr Potential. In der W15 gingen gleich vier Athleten von uns an den Start und lieferten sich einen internen Fight im Weitsprung. Dabei trug Annika Mader den Sieg davon, mit 4,78 m zeigte sie zwar einen soliden Wettkampf, blieb aber unteren ihren Möglichkeiten. Auf Platz 2 sprang Tina Benzinger mit einer ordentlichen Leistung von 4,67 m, auf dem dritten Rang landete Kira Gutzat (4,45 m). Lena Gebhard fand zwar in den Weitsprung Wettbewerb nicht so richtig hinein, zeigte dafür aber über die 800m mit 2:53,17 min eine sehr ordentliche Leistung. Ramona Henfling gelang es in der WJ U18 im Weitsprung (4,34 m) und mit 7,89 m im Kugelstoßen im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu bleiben. Derman Nabil (M15) sprang mit 4,50 m im Weitsprung auf Platz 2 und zeigte sich dabei in seinem Anlauf deutlich verbessert.

Im gut geführten 800m Lauf der weiblichen Jugend erzielten Katrin Dedio mit 2:38,01 und Patricia Weiß mit 2:39,57min beachtliche persönliche  Bestleistungen. Daniela Rodriquez, die kolumbische Austauschschülerin, kam mit guten 2:42,17 ins Ziel. Die restlichen Wettbewerbe beendeten Dedio Katrin mit 4,61 m im Weitsprung und 8,77 m im Kugelstoßen sowie Patricia Weiß mit 4,36 m im Weitsprung und guten 9,25 m im Kugelstoßen. Sie blieben beide somit im Rahmen ihrer bisherigen Saisonbestleistungen.

Tatsächlichen Heimvorteil hatten die jüngeren Athleten, die in „ihrem Stadion“ an den Start gingen. Marlene Albert (Weit 3,92m / Kugel 6,08m / 800m 3:15,46min), Anna Stoelcker (Weit 3,78m / Kugel 6,35m/ 800m 3:13,86min), Lilli Fries (Weit 3,71m / Kugel 5,87m / 800m 3:15,52min), Therese Reindl (Weit 3,42m / Kugel 5,09m / 800m 3:05,48min) und Emilian Beer ( Weit 3,63m / Kugel 6,30m / 800m 3:09,55min)waren überwiegend zufrieden mit ihren erbrachten Leistungen, schließlich sprang für das U14-Quintett bei 15 Starts neben 9 Stockerl-Plätzen gleich 14 neue persönliche Bestleistungen heraus. Besonderen Kampfgeist zeigten dabei alle auf den 800m. Dort gaben sie, gezogen von “Edelhase“ Julia Kick, nochmal ihr Bestes.

Abschließend lässt sich sagen, dass sich die Nachwuchsathleten weiterhin auf einem guten Weg befinden. Gespannt schaut nun das Trainergespann auf das kommende Wochenende. Hier finden die bayrischen Meisterschaften in Hösbach statt, wo Annika Mader im Weitsprung, Tina Benzinger über die 100m und die Staffel in der Besetzung Mader, Benzinger, Gebhard und Kämer an den Start gehen werden.