Etwas Licht im Wirrwarr der Emotionen

Regensburg, 13. Juli 2016 (orv) – Die Olympia-Nominierungsliste des DLV hat gestern für große Aufregung gesorgt. Viele wussten wohl überhaupt nicht, dass es eine solche gibt und die wenigsten werden wohl auch die „entry standards“ der IAAF diesbezüglich genau gelesen haben. Sinn des Ganzen ist, jeden Wettbewerb mit der von der IAAF gewünschten Teilnehmerzahl voll zu machen. Bei einigen Wettbewerben – und es sind ganz wenige – waren es am Ende zu wenig Normerfüller. Der fehlende Rest wird nun anhand einer speziellen IAAF Bestenliste, umfassend den internationalen Qualifikationszeitraum vom 1.1. 2015 bis 12.7.2016, mit den nächstbesten Athleten/Innen im Ranking (die Listen sollen am 13. Juli auf der IAAF Seite erscheinen) aufgefüllt werden. Unter diesen wenigen Wettbewerben waren dann zum Glück unserer Athletin Maren Kock auch die 1500m.

Für deutsche Betrachter war natürlich verwirrend, dass Maren Kock mit einer diesjährigen Bestzeit von 4:09,33 zum Beispiel Denise Krebs mit einer diesjährigen Bestzeit von 4:08,14 vorgezogen wird. Betrachtet man aber die Sache etwas genauer, wird man feststellen, dass die Zeiten des gesamten internationalen Qualifikationszeitraums zählen und da ist nun Maren Kock mit ihren 4:07,56 die schnellere Athletin. Manchmal gehört eben auch Glück dazu. Dieses Glück kann zum Beispiel Tanja Spill, trotz noch größerer Nähe zur 800m-Norm (pB 2016 2:01,63min – OS-Norm 2:01,50min) nicht in Anspruch nehmen, weil die 800m der Frauen einfach kein Quoten-Wettbewerb ist bei den Olympischen Spielen eine ausreichende Anzahl von Normerfüllerinnen zur Verfügung steht. Selbst eine 2:01,51 wäre am Ende zu wenig gewesen. Es kann gut sein, dass noch weitere Quotendisziplinen von der IAAF nach Erscheinen der Rankings ausgerufen werden. Die 1500m, der Hammerwurf und die 3000m Hindernis (alle Männer), sowie der Siebenkampf der Frauen werden auf der IAAF-Seite (http://www.iaaf.org/competitions/olympic-games/news/rio-2016-iaaf-world-ranking-lists)  bereits angekündigt. Endgültig Schluss wird dann mit der Nachmeldeaktion am 18. Juli sein.Diese Auskünfte sind natürlich ohne Gewähr. Wer endgültige Gewissheit will, sollte sich an den DLV wenden.