Maren Kock nun doch nicht in Rio dabei

Darmstadt, 19. Juli 2016 (leichtathletik.de) - Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat am Dienstag Änderungen in der DLV-Mannschaft für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (Brasilien; 12. bis 21. August) bekannt gegeben. Das Leichtathletik-Team wird demnach 88 Athleten umfassen. Vier Leichtathleten mit knapp verpasster Norm wurden vor einer Woche vom DOSB unter Vorbehalt nominiert für den Fall, dass der Leichtathletik-Weltverband IAAF zusätzliche Einladungen aussprechen würde. Konkret betraf diese Regelung Maren Kock (LG Telis Finanz Regensburg) und Diana Sujew (LG Eintracht Frankfurt) über 1.500 Meter, Charlene Woitha (SCC Berlin) im Hammerwerfen sowie Tobias Giehl (LG Stadtwerke München) über 400 Meter Hürden. Diese Zusatzplätze stehen nun nicht zur Verfügung, auch nicht für 1.500-Meter-Läufer Timo Benitz (LG Farbtex Nordschwarzwald), den der DOSB am Freitag ebenfalls unter Vorbehalt nominiert hatte. Eine Änderung ergibt sich im Marathon der Männer. Der nominierte Hendrik Pfeiffer (TV Wattenscheid 01) hat aus Verletzungsgründen abgesagt, so dass der bereits als Ersatzathlet nominierte Julian Flügel (Asics Team Memmert) als dritter Marathonläufer nachrücken wird. Hier geht's zum Artikel auf leichtathletik.de ...