Simon Perikles erwartet in Rio die schmutzigsten Olympischen Spiele überhaupt

München, 21. Juli 2016 (SZ) - Der Dopingforscher Perikles Simon, 42, spricht davon, dass die gedoptesten Olympischen Spiele aller Zeiten im August in Rio de Janeiro bevorstehen. Hinweise darauf erkennt er an den Trainingsumfängen der Sportler: "Ich habe kürzlich Trainingspläne gesehen für ein Höhentrainingslager, Mittel- und Langstrecke, da muss ich sagen: Leute, das könnt ihr mit gedopten Athleten machen, aber mit Ungedopten ergibt diese Form des Höhentrainings gar keinen Sinn", sagte er im Interview mit der Süddeutschen Zeitung. Hier geht's zum Artikel in der Süddeutschen Zeitung ...