Bei wichtigen Rennen entscheiden die Endphasen über Siege

© Lothar Pöhlitz - 1. November 2016 - Am Ende entscheiden die persönlichen Stärken über die Taktik, die Strategie, mit der der Einzelne in die Rennen über die Mittel- und kurzen Langstrecken gehen sollte. Das gilt für alle Strecken von 800-5000 m, die im letzten Jahrzehnt vor allem in den Endphasen verdammt schnell bestritten wurden. Die Plätze auf dem Podium sind schon bei den U20-U23 EM/WM, aber auch bei den EM, WM oder OS immer öfter für die reserviert, die auf der Grundlage einer hohen speziellen Ausdauer für die jeweilige Strecke über die höchste Endgeschwindigkeit innerhalb eines kurzen oder langen Spurts verfügen. Dafür sorgen in der Regel die 400m-Unterdistanzleistungsfähigkeit, die Lauftechnik, die Willensmobilisation, die spezielle Kraft, die Laktatmobilisationsfähigkeit, die Laufökonomie, das Tempogefühl und die spezielle Ausdauer für die jeweilige Mittel- oder Langstrecke. Hier geht's weiter ...

e-max.it: your social media marketing partner

Newstelegramm

Regensburg, 11.06.17
Int. Sparkassen-Gala
Ausschreibung


Regensburg, 10.06.17
Int. Laufnacht der LG Telis Finanz Regensburg + Bayer. Meisterschaften Hindernis M/F/U23
Ausschreibung


Regensburg, 13.05.17
Rolf-Watter-Sportfest - Bayern Top Meeting
Ausschreibung


Türkheim , 06.05.17
Bayerische Meisterschaften Langstaffeln alle Klassen
Ausschreibung


Regensburg, 29.04.17
3.000m Challenge
Ausschreibung


Augsburg, 23.04.17
Bayerische Halbmarathon Meisterschaften


Berlin, 31.-31.12.06
Silvesterlauf Berlin
Webseite
Ergebnisse
Bericht


Weitere Ergebnisse in der  Ergebnisrubrik...

rssfacebooktwitter_button

offizieller Ausrüster der
LG Telis Finanz