Letzter EM-Test für das Telis-Paar in 3:40,28min und 4:09,95min

Kock Orth23 2015 Gala BrüsselfotoSollentuna/SWE, 28. Juni 2016 (orv) - Zwei Mal Platz sechs sprang für das Telis-Duo Maren Kock und Florian Orth im schwedischen Sollentuna über die 1500m heraus. Das Rennen der Frauen gewann die"äthiopische" Schwedin Meraf Batha in 4:05,97min. Maren Kock lief stets in einer zweiten Verfolgergruppe, die aber in Richtung Olympianorm von Runde zu Runde Zeit verlor. Mit einem starken Schlusspurt kam die Regensburgerin als beste Deutsche mit ordentlichen 4:09,95min ins Ziel. Für Freund Florian Orth gestaltete sich das Männerrennen am Ende zu schnell. Hinter den beiden deutschen Konkurrenten Timo Benitz (3:37,58min) und Sebastian Keiner (3:37:62min) reichte es am Ende nur zu einer kleinen Steigerung seiner Jahresbestleistung auf 3:40,28min und Platz sechs.

67 russische Leichtathleten reichen ihr Startgesuch für die Olympischen Spiele ein

München, 27. Juni 2016 (SZ/Kistner) - Nach dem kürzlich durch den Weltverband IAAF verfügten Ausschluss aller russischen Leichtathleten von den Sommerspielen in Rio de Janeiro wird die sportpolitische Krisenarbeit hinter den Kulissen immer auffälliger. In offenkundig guter informeller Abstimmung orchestrieren russische und olympische Sportfunktionären die ersten Schritte Richtung Rio. Hier geht's weiter zum Artikel von Thomas Kistner in der Süddeutschen Zeitung ...

Mit 20, 40 oder 60 Minuten „schnell“ ist man auf der sicheren Seite

© Lothar Pöhlitz - 27. Juni 2016 - Langstreckler, die sich Gedanken machen, wie sie ihre Entwicklung auf den Langstrecken beschleunigen können, sollten zuerst bedenken, dass es kurze, mittellange und lange Langstrecken gibt, für die man „mehr oder weniger talentiert“ ist. Hier sind die Langstrecken gemeint, die nicht mit dem Prädikat Marathon versehen werden, d.h. Strecken auf der Bahn unterhalb des Halbmarathons. Unabhängig davon, ob man seine Fähigkeiten für die Bahn oder Straße ausbauen will, sollte man dafür vor allem den Leistungsbereich von 3000 m (8-10 Minuten) bis 15 km (45-55 Minuten) ganzjährig im Auge haben und verbessern wollen. Die Trainingsstrecken um 20-40-60 Minuten „individuell schnell“ sollten dabei immer wieder im Zentrum der Trainingsplanung stehen, um die herum der Trainingsumfang, das Kraftausdauer- und Beweglichkeitstraining, das Intervalltraining sowie die langen Dauerläufe zwischen 20-25 km platziert werden. Das Intensitätstraining mit > 95 % vom Renntempo hat dabei den größten Einfluss auf das spätere Wettkampfergebnis. Hier geht's weiter ...

Telis-Läuferin wird über 5000m Zweite der Süddeutschen Meisterschaften

PlinkeAnna1 Watter16 Muench FotoHeilbronn, 25. Juni 2016 (orv) - "Diese Medaille wollte ich noch haben und es ging leichter als gedacht", sagte Telis-Mittelstrecklerin Anna Plinke nach ihrem zweiten Platz über 5.000m mit 17:27,98min bei den Süddeutschen Meisterschaften in Heilbronn. Nach zehn Jahren Bahnleichtathletik im blauen Trikot der LG Telis Finanz will sie nun mit dem Kunststoffoval abschließen und sich mehr ihrer beruflichen Weiterbildung widmen. Ihre größten Erfolge hat sie sowieso woanders gefeiert. Dreimal stand die gebürtige Hessin bei Deutschen Meisterschaften mit dem Telis-Damenteam ganz oben: ein Mal mit der Cross- und zwei Mal mit der Halbmarathonmannschaft. Zwei Mal war es ihr bei Deutschen Hallenmeisterschaften gelungen, über 3000m auf Platz sieben einzulaufen. "Die Bahn ist mir zu stressig geworden, der Kampf von Runde zu Runde ist nicht mehr mein Ding, auch wenn in Heilbronn das letzte Rennen recht locker ablief, nachdem die Erste weg war und ich die Übrigen gut im Griff hatte", sah die Regensburgerin das Ganze inzwischen sehr entspannt. Teamkollege Gabriel Genck holte sich über 800m Bronze mit 1:52,47min.

Regensburger wird über 800m Dritter mit 1:47,21min

Huber1 Mannheim15 KiefnerfotoBilbao, 25. Juni 2016 (orv) - Auch das 800m Rennen von Bilbao war nicht gut genug, um ernsthaft in den Bereich der Olympianorm von 1:46,00min zu kommen. Benedikt Huber gelang es zwar nach einer ersten Runde in zirka 51 Sekunden, sich wieder hinter die Führenden zu klemmen, am Ende war das Rennen aber dann doch zu langsam. Es gewann Jamal Hairane mit 1:46,89min vor dem Spanier David Bustos Gonzales (1:47,19min) und Benedikt Huber (LG Telis Finanz), der die Ziellinie zwei Hundertstel dahinter in 1:47,21min überquerte. Bis zu den Europameisterschaften in Amsterdam (6.-10. Juli) wird der Telis-Mann jetzt wieder eine Trainingsphase einlegen. Hier geht's zum Bericht auf leichtathletik.de ...

Laura gewinnt die 800m, Julia zeigt sich über 1500m

Berlin, 24. Juni 2016 (orv) - Im Winter sind Laura und Julia Pahnke von Berlin zur LG Telis Finanz gewechselt. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten haben sie beim Mitsommernachtsmeeting im Berliner Mommsenstadion ihren ersten Start im blauen Trikot der LG Telis Finanz absolviert. Dabei wurde Julia mit 4:49,15min Vierte über die 1500m und Schwester Laura gewann nach langer Verletzungspause den schwach besetzten 800m Lauf in ausbaufähigen 2:24,01min.

Vier Regensburger Siege bei der Ingolstädter Traditionsveranstaltung

Ramdane Weinlaender1 MeetIN2016 KiefnerfotoIngolstadt, 24. Juni 2016 (orv) – Bullenhitze herrschte im MTV-Stadion beim traditionellen MeetIN am Freitagabend und das kam vor allem den Schnellkräftigen unter den 250 Leichtathleten zugute. Im Mittelpunkt standen erneut die Stabhochspringer, deren Bester Florian Gaul vom VfL Sindelfingen sogar die Olympianorm von 5,70m attackierte, nachdem er im dritten Versuch picksauber die spätere Siegerhöhe von 5,65m überquert hatte. Der Weitsprung stand ganz im Zeichen zweier Athleten des SWC Regensburg: Bei den Männern siegte Urs Buegger mit persönlicher Bestleistung von 7,24m, bei den Frauen lag Maximiliane Fleischer mit 5,29m vorne. Triumphator auf den Mittelstrecken war der Achte der Deutschen Meisterschaften über 5000m, Tim Ramdane Cherif von der LG Telis Finanz Regensburg, der zuerst den Spurt über 1500m gegen den höher dotierten Münchner David Kucera in ordentlichen 3:55,95min klar für sich entschied und dann auch noch über 3000m den Fürther Konstantin Wedel, seines Zeichens Sechster der Deutschen Meisterschaften über 3000m Hindernis, mit 8:32,52min keine Chance ließ, nachdem dieser bis zur letzten Runde schon mit leichtem Vorsprung geführt hatte.

Fünfte beim Karlsfelder Läufercup in 17:51,63min

Karlsfeld, 15. Juni 2016 (orv) - Im Trubel der Deutschen Meisterschaften ist ein schönes Ergebnis der Telis-Mittelstrecklerin Ivana Gancheva fast untergegangen. Beim Karlsfelder Läufercup blieb die Regensburgerin am 15. Juni als Fünfte des 5.000m Rennens mit 17:51,63min erstmals unter 18 Minuten. Das Rennen gewann Yvonne Kleiner (LG Stadtwerke München) mit 17:32,62min. Bei den Männern erreichten die beiden Telis-Läufer René Manthee und Christopher Juhas als Sechster und Achter mit 16:04,41 und 16:13,81min das Ziel.

Der frisch gebackene Deutsche Meister beendete das Rennen in 1:47,73min

Huber2 DM16 KiefnerfotoMadrid, 23. Juni 2016 (leichtathletik.de/orv) - Zweiter im B-Finale über 800 Meter wurde der frisch gebackene Deutsche Meister Benedikt Huber (1:47,73 min), der nur drei Hunderstel hinter dem Luxemburger Charles Grethen (1:47,70 min) die Ziellinie überquerte. Im A-Finale setzte sich der WM-Dritte Amel Tuka (Bosnien und Herzegowina; 1:45,23 min) im Foto-Finish durch. "Ich bin trotzdem nicht unzufrieden. Ich habe zwei meiner großen Ziel in diesem Jahr erreicht mit dem Deutschen Meistertitel und der Teilnahme bei den Europameisterschaften", äußerte sich der Regensburger kurz nach dem Rennen am Telefon bei seinem Telis-Teamchef und Coach Kurt Ring. Einen letzten Anlauf auf die Olympianorm wird Benedikt Huber nun am Samstag in Bilbao machen, um sich anschließend gezielt auf die Europameisterschaften in Amsterdam vorzubereiten. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...

Die Süddeutsche Zeitung deckt Merkwürdigkeiten im Antidoping-Kampf auf

München, 23. Juni 2016 (SZ/Aumüller/Kistner) - Julia Stepanowa und Alex Schwazer haben über Dopingpraktiken in Russland und Italien ausgepackt. Die Konsequenz: Sie müssen um ihren Olympiastart fürchten. Hier geht's weiter bei der SZ ...

Olympia-Kommentar von Anno Hecker in der FAZ

Berlin, 22. Juni 2016 (FAZ/Hecker) - Das IOC öffnet den sauberen russischen Leichtathleten eine Hintertür für Olympia. Die fundamentale Systemschwäche aber bleibt: Welcher Verband sperrt nun schon seine Stars? Hier geht's weiter bei der FAZ ...

Benedikt Huber startet in Madrid und Bilbao – Maren Kock und Flo Orth reisen nach Solentuna

Huber1 adidasmeeting16 Premru FotoRegensburg, 22. Juni 2016 (orv) – Sechs Internationale auf einmal, das gab’s zwar für die Laufarmada der LG Telis Finanz Regensburg schon einmal bei den Cross-Europameisterschaften 2013 in der serbischen Metropole Belgrad, aber noch nie bei den drei großen internationalen Events, sprich Europameisterschaften, Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen. Bevor sich Maren Kock, Franzi Reng, Anja Scherl, Benedikt Huber, Florian Orth und Philipp Pflieger in Amsterdam das Nationaltrikot überstreifen werden, sind noch einige Testwettkämpfe angesagt. Für Benedikt Huber stehen die beiden Meetings in Madrid (23.6.) und Bilbao (25.6.) jeweils über 800m an, weil der Pallinger im Dress der LG Telis Finanz noch mit der Olympianorm von 1:46,00min liebäugelt und dazu einfach mal ein schnelles Rennen braucht. Das gilt auch für Maren Kock, deren Traumziel die 4:07,00 sind. Im schwedischen Solentuna wird daher der nächste Angriff über die 1500m gestartet. Ohne jeglichen Qualifikationsstress will dort auch Florian Orth noch einmal seine alte Liebe, die 1500m in Angriff nehmen.

Deutschland wird mit 104 Sportler, in Amsterdam vertreten sein

Kock Orth2 DM15 KiefnerfotoDarmstadt, 22. Juni 2016 (leichtathletik.de/orv) - Mit einem sehr großen Aufgebot nimmt der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) an den diesjährigen Europameisterschaften vom 6. bis 10. Juli in Amsterdam teil. Der Bundesausschuss Leistungssport (BAL) hat insgesamt 104 Sportler, davon 51 Athleten und 53 Athletinnen, für die Olympia-Generalprobe nominiert. Für einen großen Teil des EM-Teams sind die Wettkämpfe in der niederländischen Hauptstadt noch die entscheidende Qualifikation für die Tickets zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (Brasilien; 12. bis 21. August), denn im Anschluss an die Europameisterschaften wird der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) die abschließende Olympia-Nominierung (12. Juli) vornehmen. Unter den Nominierten für die EM befinden sich sechs Athleten/Innen der LG Telis Finanz Regensburg, was in der Geschichte der Regensburger Leichtathletik ein absolutes Novum ist. Der TS Bayer Leverkusen stellt mit 7 Athleten das größte Kontingent, dahinter folgen mit jeweils 6 nominierten Leichtathleten die LG Eintracht Frankfurt, der SC DHfK Leipzig und die Läuferarmada der LG Telis Finanz. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...

Regensburg, 22. Juni 2016 (mittelbayerische.de) - Für WADA-Generaldirektor Olivier Niggli ist klar: Falls es von Staats organisiertes Doping in Russland gegeben hat, braucht es eine "starke Entscheidung". Eine Diskussionsrunde mit hochkarätiger Besetzung zum Thema "Doping: Erfolg um jeden Preis?" findet heute (22.6.) Abend ab 19 Uhr im "Haus der Begegnung in Regensburg (Hinter der Grieb 8) statt.

Mit dem Fall Jama Aden droht der Leichtathletik die nächste Krise

München, 21. Juni 2016 (Knuth/SZ) - Die Athleten kamen gerade von ihrer Vormittagseinheit zurück, als die katalanische Polizei anrückte. Vier Wochen lang hatten Ermittler die prominent besetzte Trainingsgruppe des Somaliers Jama Aden in der spanischen Industriestadt Sabadell ausgespäht (Deckname: Operación Rial), rund um die Uhr, darunter auch Genzebe Dibaba, Weltrekordhalterin über 1500 Meter aus Äthiopien. Hier geht's weiter bei der SZ ...

Newstelegramm

München, 08.10.17
32. MÜNCHEN MARATHON
Ergebnisse


Albstadt, 08.10.17
11. Volksbank Albstadt Citylauf 2017
Ergebnisse


Lindau, 08.10.17
3-Länder-Marathon
Ergebnisse


München, 05.10.17
7. Münchner Abendsportfest


Bad Liebenzell, 03.09.17
DM 10 km Straße
Ergebnisse
Göstl-Fotos


Berlin, 31.-31.12.06
Silvesterlauf Berlin
Webseite
Ergebnisse
Bericht


Weitere Ergebnisse in der  Ergebnisrubrik...