Ein Urbayer im blauen Telis-Trikot sorgt 2016 für Furore

Huber3 DM16 KiefnerfotoRegensburg, 5. Oktober 2016 (leichtathletik.de) - Er gehörte nicht dem Bundeskader an, er ist schon mitten im Berufsleben angekommen, er trainiert allein. Trotz dieser Umstände ist Benedikt Huber (LG Telis Finanz Regensburg) in der abgelaufenen Freiluftsaison der stärkste DLV-Athlet über 800 Meter gewesen. Bei den Deutschen Meisterschaften in Kassel holte sich der 26-Jährige mit einem Start-Ziel-Sieg den Titel, bei der EM in Amsterdam (Niederlande) fehlten als Zehnter nur 17 Hundertstel zum Finale. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...

Der Telis Nachwuchs mischt in Eschenbach mit

Eschenbach, 1. Oktober 2016 (orv) - Es gibt wieder Siegertypen im Schülerbereich der LG Telis Finanz, zumindest beim Eschenbacher Schülermeeting. Die Bayerische W15-Vizemeisterin Tina Benzinger (LG Telis Finanz) holte sich souverän den 100m Einzelsieg in ihrer Altersklasse und blieb mit 12,93sec erneut unter 13 Sekunden. Ebenfalls stark war der erste Platz von Annicka Mader mit ihrem Weitsprung von 4,85m in der gleichen Altersklasse. Als Dreikämpferin betätigte sich Pauline Sander: 100m in 14,59sec, Hochsprung mit 1,40m und Weitsprung mit 4,10m. Lara Krämer erreichte über 100m 14,33sec und im Weitsprung 4,49m. Erstaunlich war auch das Telis-Debüt des erst dreizehnjährigen Advait Nair, der in der M14 sowohl im Weitsprung (4,58m) als auch über 75m (9,93sec) Zweiter wurde. Außer Konkurrenz bei der U16 mitlaufend gelangen dem 16jährige Aron Seibold über 100m 12,37sec.

Bitte abstimmen für den Regensburger

Orth Hamburg FotoKiefner2. Oktober 2016 (leichtathletik.de) - Alle vier Wochen können Sie auf leichtathletik.de - aus dem Kreis der Athleten und Persönlichkeiten, die sich zuletzt in der Leichtathletik besonders in Szene gesetzt haben - in unserer Umfrage den „Leichtathleten des Monats“ aus vier Kandidaten wählen. Stimmen Sie ab für Ihren Favoriten! Im Monat September ist auch der Regensburger Florian Orth von der LG Telis Finanz nominiert. Es wäre schön, wenn SIE ihm Ihre Stimme geben würden. Hier geht's zur Wahl ...

Regensburger wird beim Halbmarathon in Köln mit 1:05:50 Zweiter

Koller1 HM Koeln16 KiefnerfotoKöln, 2. Oktober 2016 (orv) – Der Halbmarathon in Köln passte für Jonas Koller von der LG Telis Finanz Regensburg voll in die Vorbereitung für sein Marathon Debüt in drei Wochen bei den Deutschen Meisterschaften in Frankfurt. Mit bestzeitnahmen 1:05:50 Stunden kam der Regensburger ziemlich genau eine Minute hinter Sieger Tom Gröschel (TC Fito Rostock – 1:04:49h) ins Ziel. Platz drei belegte Kollers Teamkollege Jonas Blum mit ebenfalls guten 1:06:46. Zeitgleich mit dem Vierten rannte dann auch der dritte Telis-Mann Tim Ramdane Cherif mit einer 1:07:45h über den Zielstrich. Hinter dem Führungsduo Laura Hottenrott (GSV Eintracht Baunatal – 1:15:11h) und Inga Hundeborn (LC Solingen – 1:15:49h) hachte Julia Galuschka von der LG Telis Finanz Regensburg als Dritte in 1:17:03h eine gute Figur. Aus Bayern steigerte sich die noch Jugendliche Nada Balcarczyk (LG Würm Athletik) auf 1:20:57 Stunden.

Deutsche Straßenlauf-Talente auf den 21,1km

Blum1 DM HM16 KiefnerfotoKöln, 1. Oktober 2016 (leichtathletik.de) - Gerade die 21,1 Kilometer entwickeln sich in Köln zu einer wichtigen Adresse für Nachwuchsläufer. Nachdem der Köln Marathon-Botschafter Hendrik Pfeiffer (TV Wattenscheid 01) im vergangenen Jahr mit 1:03:40 Stunden deutschen U23-Rekord gelaufen war, werden in diesem Jahr die Junioren Tobias Blum und Tim Ramdane Cherif von der LG Telis Finanz Regensburg um die Podiumsplätze kämpfen. Blum geht mit einer Bestzeit von 1:05:55 Stunden an den Start, Ramdane Cherif mit 1:07:09 Stunden. Das Favoritenquartett komplettieren Tom Gröschel von der TC FIKO Rostock (Bestzeit: 1:05:22 h) und Jonas Koller (Bestzeit: 1:05:25 h). Bei den Frauen wird Laura Hottenrott von der GSV Eintracht Baunatal ihr Debüt auf der Halbmarathondistanz geben. Die Deutsche Vizemeisterin über 10.000 Meter wird auf die Favoritinnen Julia Galuschka von der LG Telis Finanz Regensburg (Bestzeit: 1:16:08 h) und Aude Salord von der LAZ Puma Rhein-Sieg (Bestzeit: 1:17:30 h) treffen.

Beiträge zum Schüler- und Nachwuchsleistungstraining

Trainingspraxis Laufen2Von Lothar Pöhlitz / Jörg Valentin (Meyer & Meyer-Verlag), Broschiert – ca. 450 Seiten – mit Tabellen, Abbildungen, Fotos in Farbe ISBN 978-3-8403-7503-3 – Preis cá. 34,95 € inkl. MwSt. - Kommt gerade in den Handel!

Schüler- und Jugendtraining ist Lerntraining, Talenterkennungstraining und bereitet auf das Hochleistungstraining vor. Talente zeigen sich im Training und durch bessere Umsetzung ihrer Leistungsvoraussetzungen in Wettkampfleistungen. Und die Ehrgeizigen wollen am liebsten immer gewinnen. Sie sind nicht nur für ein sportliches Training geeignet sondern auch dazu bereit. Ohne Leidenschaft geht nichts, ohne wollen keine Siege! Durch die Ganzheitsmethode werden alle Systeme des Körpers entwickelt, die Stärken und das Talent früh erkannt und ausgebildet. Die Lauftechnikausbildung mit den dafür notwendigen Voraussetzungen stehen an der Spitze der Schüler- und Jugend-Trainingsmethodik. Vielfältige, langjährige Erfahrungen dazu werden in diesem Buch vermittelt. Wenn Trainer früher nach den „Schnellen“ suchen wird diese Arbeit leichter. Im Schülertraining von Lauftalenten ist eine baldige, schrittweise Erhöhung der Trainingshäufigkeit auf 5 - 6 TE/Woche erste Voraussetzung zur Erfüllung der Ausbildungsaufgaben.

Zur Krise des Spitzensports in der FAZ

30. September 2016 (Hecker/FAZ) - Das Vertrauen in die Integrität der Sport-Funktionäre schwindet. Das zeigt eine Umfrage. Den Athleten dagegen stehen die meisten Bürger zur Seite. Und Olympia in Deutschland wäre willkommen. Hier geht's weiter bei der FAZ ...

DLV Präsident Dr. Clemens Prokop bringt sich bei der Diskussion zur Spitzensport Reform ein

30. September 2016 (leichtathletik.de) - Der Entwurf der Leistungssport-Reform hat im deutschen Sport für Diskussionsstoff gesorgt. Dass alles dem Erfolg untergeordnet werden soll, gefällt nicht allen. DLV-Präsident Dr. Clemens Prokop hat die alleinige Fokussierung der Leistungssportreform auf die Steigerungen der Medaillen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften kritisiert. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...

Durch Wochen vom Typ 1-3 den Belastungsfortschritt sichern

© Lothar Pöhlitz - 22. September 2016 - In einer geschwindigkeitsgeführten Belastungsgestaltung für die Langstrecken orientiert sich die Laufgeschwindigkeit in den Trainingseinheiten im Verlaufe eines Jahresbelastungsaufbaus am – möglichst realistischen – Leistungsziel für die Spezialstrecke. Dieses Ziel wird dann als 100 % gesetzt und die Laufgeschwindigkeit in den Dauer- und Tempoläufen von 80 – 115 % vom Renntempo (RT) zur Steuerung der Trainingsgeschwindigkeiten genutzt. Auf der sicheren Planungsseite ist man, wenn man zusätzlich das in den letzten 50 Wochen auf dem Weg zur erzielten Vorjahres-Bestleistung (100 %) realisierte Training und die absolvierten Umfänge in Beziehung gesetzt und gut analysiert hat. Hier geht's weiter ...

Telis-Nesthäkchen kratzt mit 12,76sec am Hausrekord über 100m

Ludwigsburg, 17. September 2016 (orv) - Bayerns U16 Team hat den Vergleichskampf gegen Hessen und Gastgeber Württemberg gewonnen. Mit im Team stand Telis-Nachwuchshoffnung Tina Benzinger, die über 100m und in der bayerischen 4x100m  wichtige Punkte beisteuerte. Dabei streifte sie über die 100m mit 12,76sec ihren Hausrekord und kam auf Platz fünf als beste Bayerin ins Ziel.

Thea Heim Zweite beim Altöttinger Halbmarathon und Philipp Pflieger Vierter in Tübingen

Pflieger p sueddeutsche14 foto kiefner bd2e90c499Tübingen, Altötting, 18. September 2016 (orv) – Genau vier Wochen nach seinem olympischen Traum in Rio zog sich der 55. des olympischen Marathons von Rio, Philipp Pflieger von der LG Telis Finanz Regensburg wieder die Rennschuhe an, um in seiner alten schwäbischen Heimat beim Tübinger ERBE-Lauf einem Herzenswunsch nachzukommen. „Ich bin selbst überrascht, dass es so gut gelaufen ist“, sagte er kurz nach seinem vierten Platz über anspruchsvolle, weil recht hügelige 10km in 30:59min. Gewonnen hatte das Rennen ein weiterer Rio-Fahrer: Richard Ringer (VfL Friedrichshafen), in Rio noch unerwartet im Vorlauf mit einer für ihn indiskutablen 14er-Zeit über 5.000m ausgeschieden, zeigte sich bei 29:51min gut erholt und konnte dabei die beiden folgenden Kenianer Chemweno (30:02min) und Ndungu (30:48min) gut in Schach halten. Pfliegers Teamkollegin Thea Heim wählte für ihr diesjähriges Halbmarathondebüt den ebenfalls nicht gerade als schnell eingestuften Halbmarathon in Altötting. Hinter Siegerin Shmatenko aus der Ukraine, die mit 1:14:34h sicher gewann, sicherte sich die Telis-Läuferin Platz zwei und war mit ihren 1:16:21h „sehr zufrieden.“ Ihr Coach Norman Feiler hatte unterwegs mit 1:16:24h für die richtige Pace gesorgt. Davon profitierte auch Telis-Junior Sebastian Viehbeck, der das Rennen mit 1:16:37min beendete.

Wenn die Identifikation verloren geht

Regensburg, 12. September 2016 (orv) – Wer in Europa als Laufveranstalter dazugehören will, geht immer nach demselben Muster vor: Eine bis zwei Handvoll sogenannter Eliteläuferinnen und –Läufer aus Ostafrika, deren Namen keiner so recht aussprechen kann, die aber deutlich schneller sind als die nationale Elite des jeweiligen Landes und trotzdem nicht zur Weltelite zählen, sowie ein tausendfaches Heer der namenlosen Jogger dahinter. Ein paar Tausender wechseln den Besitzer, die Bewunderung über das Laufwunder Ostafrika ist groß und das Event hat Glanz und Glorie – es kann ja nur gut sein für den Laufsport.

Ein Artikel von Klaus Blume auf den Seiten von GRR

12. September 2016 (Blume/GRR) - Nach den Olympischen Spielen in Rio zeigen die Leichtathleten was sie, ohne den Olympia-Druck, wirklich können: In Lausanne, Paris, Zürich, Berlin und am 9. September in Brüssel. Große Rekorde, große Gagen - also nichts Neues? Von wegen. Neu ist das diesmal die Zugpferde aus den USA kommen. Aber nicht wie einst, als muskelbepackte Sprinter oder zottelbärtige Werfer aus Massachusetts - jetzt sind Läuferinnen und Läufer aus den USA gefragt, wie sonst nur Ostafrikaner. Athleten, die - von 800 Meter über die Hindernisse bis zum klassischen Marathon - alles können. Hier geht's weiter auf den Seiten von GRR ...

LG Telis Finanz kehrt aus Hamburg von der 10km-DM mit viermal Gold zurück

Telis Herren2 DM10km2016 RamdanefotoHamburg, 11. September 2016 (orv) – Die Stimmung war schon am Vorabend gut im Mannschaftsquartier der LG Telis Finanz Regensburg in der Lübecker Straße unweit des Starts zur diesjährigen Straßenlauf-DM am Ufer der Innen-Alster. Man war mit Hoffnungen auf drei Titel angereist, am Ende wurden es vier, die Nummern 15 bis 18 in diesem Jahr. Nicht nur im Mittelpunkt des Regensburger Interesses stand dabei das Straßen-Debüt des Rio-Starters Florian Orth, „der damit seinen Teamkollegen in punkto Mannschaftswertung „etwas zurückgeben wollte, für die tatkräftige Unterstützung während der schwierigen Vorbereitung für die EM und Olympia“. Beides gelang vorzüglich: In einer dramatischen Aufholjagd rang der Regensburger auf den letzten Metern den schon schier uneinholbar enteilten Straßen-Spezialisten Amanal Petros (SV Brackwede – 29:04min) mit 28:59min noch deutlich nieder, was dem Veranstaltungsmoderator fast gänzlich entging, weil ihn die kurz vorher einlaufenden afrikanischen Sieger des Alsterlaufes verwirrt hatten. Das Team mit Orth, dem auf Platz fünf einlaufenden U23-Zweiten Tobias Blum (30:15min) und dem Siebten Jonas Koller (30:26min) lag am Ende deutlich vor dem LAC Quelle Fürth und der zweiten Telis Mannschaft mit dem U23-Dritten Tim Ramdane Cherif (30:45min), dem U23-Fünften Simon Boch (31:00min) und Felix Plinke (31:09min). Für Blum, Ramdane Cherif und Boch bedeutete dies auch das absolut überlegene und auch erwartete Mannschafts-Gold in der U23. Gold Nummer vier steuerte W35-Siegerin Julia Galuschka (35:57min) bei.

Orth Hamburg FotoKiefnerHamburg, 11. September 2016 (leichtathletik.de) - Mehr als zehn nationale Titel, von der Jugend- bis in die Aktivenklasse, von der Mittel- über die Langstrecke, im Einzel und mit der Mannschaft hat Florian Orth bereits. Am Sonntag kam das erste Einzel-Gold auf der Straße hinzu: Der Regensburger holte sich in Hamburg den Titel im 10-Kilometer-Straßenlauf. Gold bei den Frauen ging an Melat Yisak Kejeta. Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg) und die gebürtige Äthiopierin Melat Yisak Kejeta (PSV Grün-Weiß Kassel) sind die neuen Deutschen Straßenlauf-Meister über 10 Kilometer. Im Rahmen des 27. Internationalen Alsterlaufes in Hamburg siegte Florian Orth am Sonntag in 28:58 Minuten vor Amanal Petros (SV Brackwede; 29:04 min), der lange in Führung gelegen hatte. Dritter wurde Vorjahressieger Mitku Seboka (LAC Quelle Fürth; 29:18 min). Hier geht's weiter auf leichtathletik.de ...

Newstelegramm

Regensburg, 15.-16.07.17
Bayerische Meisterschaften U23/U16
Ausschreibung


Erfurt, 08.-09.07.17
Deutsche Meisterschaften M/F + Deutsche Meisterschaften U20 Langstaffeln + 4x400m
Ausschreibung


Wetzlar, 01.-02.07.17
Süddeutsche Meisterschaften M/F/U18


Linz/AUT, 01.07.17
Union Leichtathletik-Gala
Ausschreibung


Regensburg, 26.06.17
Abendlauf 10.000m
Ausschreibung


Regensburg, 23.06.17
3. Kreisschülerrunde am Kaulbachweg (Post-Süd)
Ausschreibung


Karlsfeld, 21.06.17
Läufercup III
Ergebnisse


Leiden/NL, 18.06.17
Gouden Spike Meeting
Ergebnisse


Ingolstadt, 17.06.17
MTV Meet-IN 2017
Ergebnisse


Kladno/CSR, 17.-18.06.17
TNT Express Meeting
Ergebnisse


Leverkusen, 17.-18.06.17
Deutsche Meisterschaften U23
Live-Ergebnisse + Livestream
Video 1500m Frauen
Video 1500m Männer


Dessau-Roßlau, 16.06.17
Int. Meeting "Anhalt 2017"
Ergebnisse


Regensburg, 11.06.17
Int. Sparkassen-Gala
offizielle Seite
Live-Ergebnisse
Premru-Fotos


Regensburg, 10.06.17
Int. Laufnacht der LG Telis Finanz Regensburg + Bayer. Meisterschaften Hindernis M/F/U23
Live-Ergebnisse
Premru-Fotos
Foros von larasch.de
BR Blickunkt Sport Video


Belford-Montbeliard/F, 09.06.17
internationales Meeting
Ergebnisse


Oordegem/BEL, 27.05.17
IFAM Outdoor
Live-Ergebnisse


Ruhpolding, 26.05.17
Ruhpolding Meile
Webseite


Roth, 24.05.17
Kreisstaffelmeistersch.
Ergebnisse


Regensburg, 13.05.17
Rolf-Watter-Sportfest - Bayern Top Meeting
Ergebnisse
Göstl-Fotos
Premru-Fotos


Berlin, 31.-31.12.06
Silvesterlauf Berlin
Webseite
Ergebnisse
Bericht


Weitere Ergebnisse in der  Ergebnisrubrik...

rssfacebooktwitter_button

offizieller Ausrüster der
LG Telis Finanz