Telis-„Nikoläuse“ glänzten beim Intersport-Tahedl-Nikolauslauf

Pflieger-Orth-Koller1 Niko2013 VolkefotoRegensburg, 01. Dezember 2013 –  Fast 500 Lauf-Nikoläuse bevölkerten am Sonntag den Oberen Wöhrd. Beim traditionellen Intersport-Tahedl-Nikolauslauf der LG Telis Finanz gaben vor allem die Cross-EM-Teilnehmer Corinna Harrer, Philipp Pflieger sowie Jonas Koller den Takt auf der 5 beziehungsweise 10 Kilometer-Distanz vor und die Streckenrekorde purzelten nur so. Dafür verantwortlich zeichneten  Corinna Harrer und Philipp Pflieger im Doppelpakt. Sie blieb erstmals mit 15:54min über 5km und 33:36min über 10km deutlich unter 16 und 34 Minuten. Er pulverisierte zunächst den alten Rekord auf der kurzen Distanz vom Erlanger Joseph Katib (14:44min) aus dem Jahr 2011 mit überragenden 14:21min, um dann seine eigene Bestmarke aus dem Jahr 2011 über die doppelt so lange Distanz auf 29:51min um weitere drei Sekunden zu drücken.

 


Auf der Mittelstrecke musste U23-Mann Jonas Koller mit für ihn sensationellen 14:31min noch seinem weitaus renommierteren Teamkollegen Florian Orth (14:27min) den Vortritt lassen, auf der Langstrecke überzeugte er erneut als Zweiter mit 30:16min. Auf dieser Distanz egalisierteTelis-Frau Nummer zwei Carolin Aehling mit 34:45min den alten Harrer-Streckenrekord und Telis-Frau Nummer drei Steffi Volke blieb mit 34:59min auch noch unter 35 Minuten. Schnellste Jugendliche waren der Telis-U20-Neuzugang Maximilian Sperl (noch LLC Marathon Rgbg.) in 15:36min und die U18-Läuferin Franziska Reng (LG Telis Finanz) mit einer 17:47min jeweils über die 5 Kilometer.

Harrer1 Niko2013 Volkefoto„Ich dachte, das wird heute ein gemütlicher Adventslauf und dann hatte ich gleich mal alle Hände voll zu tun, um auf dem ersten Kilometer wieder an die Spitzengruppe auflaufen zu können“, meinte kein geringerer als der amtierende Deutsche Crossmeister Florian Orth zur Qualität des Mittelstreckenrennens. Am Ende blieben mit seinen Teamkollegen Christophe Chayriguet (14:52min), Felix Plinke und Moritz Steininger (beide 14:58min) auf Platz vier bis sechs gleich sechs Telis-Läufer unter den ominösen 15 Minuten, was in der  über 20jährigenGeschichte des Regensburger Nikolauslaufes vorher bisher nur drei Läufer geschafft hatten. Auf der Langstrecke wird auch nach 2013 Philipp Pflieger der einziger mit einer 29er-Zeit bleiben. Hinter Jonas Koller zeigten aber auch Heiko Baier (LG Braunschweig) und Tobias Schreidl (LG Passau) mit 30:23 bzw. 30:51min vorzügliche Leistungen. Auf Platz fünf landete der deutlich verbesserte Telis-Mann Felix Plinke (31:06min), auch im Zweistart laufend.

Bemerkenswert war außerdem die läuferische Telis-Dichte über die 5km der Frauen. Hinter Harrer postierten sich einschließlich der Jugendsiegerin Franziska Reng gleich neun „Blaue“, wobei Carolin Aehling noch unter 17 Minuten blieb (16:41min). Schnellste U16-Läuferin über 1,66km war die W14-Siegerin Eva Schien (LG Telis Finanz) mit guten 5:50min, schnellster Junge war Marchelo Kunzelmann vom LLC Marathon Regensburg (M14) mit 5:16min. Als schnellste Senioren/innen zeichnete sich über die lange Distanz Andreas Straßner (ESV Treuchtlingen/M30 – 31:10min) und die bereits erwähnte Steffi Volke aus. Die abschließende Firmenstaffel steckt noch ein wenig in den Anfangsschwierigkeiten. Lediglich fünf Teams bewältigten die sechs Runden über insgesamt 10 Kilometer.  LG Telis-Präsident und Lauf-Moderator Norbert Lieske brachte es am Schluss aber auf den Punkt: „Das war in jeder Hinsicht der gelungenste Nikolauslauf aller Zeiten.“