Neuer Ort, keine Zuschauer: Bei Laufnacht und Sparkassen-Gala ist dieses Mal am 25./26. Juli einiges anders als gewohnt.

Schwab Gala19 BruesselfotoRegensburg, 18. Juli 2020 (MZ/Wotruba) - „Geht nicht, gibt’s nicht“, sagt Kurt Ring immer. Dem Team rund um ihn und Norbert Lieske, den Präsidenten der LG Telis Finanz, gelang mit diesem Motto 2006 der Sprung auf eine nächste Meeting-Ebene. Damals hatte sich im Jahr der WM in Deutschland mitten im Fußballfieber niemand so recht an die Austragung einer leichtathletischen Großveranstaltung getraut – und Regensburg ergriff die Chance beim Schopf. Und auch von Corona wollten sich die Organisatoren eines der fünf Top-Meetings nicht ins Bockshorn jagen lassen: Noch als die deutsche Meisterschaft zwei Wochen später ohne Laufwettbewerbe jenseits der 800 Meter gedacht war, kämpfte und ergatterte man die nötigen Genehmigungen, um Laufnacht und Sparkassen-Gala doch noch nachholen zu können. Jetzt liegen für 25. und 26. Juli insgesamt 850 Meldungen vor. Bei der Laufnacht war der Andrang so groß, dass zehn Tage vorher die Startlisten geschlossen wurden. Hier geht's weiter zum gesamten Artikel von Claus-Dieter Wotruba, Mittelbayerische Zeitung ...