Ein Läufer-Dutzend der LG Telis Finanz bietet einen Mix von Leistung und Spaß. Es gelang – und schreit nach Wiederholung. Der Weltrekord wird mit 1:57:00 Stunden deutlich unterboten, was anfangs als gar nicht so leicht erschien.

Huber Ramdane Boch1 Weltrekord20 Bruesselfoto

Regensburg, 24. August 2020 (MZ/Claus Wotruba) - Aus Spaß wurde Ernst. Und der Ernst dauerte exakt 1:57:00,7 Stunden. Dann liefen alle zwölf beteiligten Läufer der LG Telis Finanz auf ihrer Trainingsbahn am Oberen Wöhrd bei einbrechender Dunkelheit kurz vor 21 Uhr gerahmt von zwei Fackelläufern links und rechts ins Ziel. Das von LG-Präsident Norbert Lieske moderierte Vorhaben war nach knapp 105,5 Runden auf der RT-Bahn nicht nur erledigt, sondern sogar nie ernsthaft in Gefahr: Die Hauptstarter Simon Boch, Tim Ramdane Cherif, Kevin Key und Benedikt Huber und ihre acht Mitstreiter Benedikt Brem, Fabian Laukamp, Keyhan Hatami, Dominik Scholler, Max Schmitt, Julian Öchsl, Fabian Hecher und Raphael Brunnbauer hatten nicht nur den offiziellen Weltrekord von Eliud Kipchoge (2:01:39), sondern auch den inoffiziellen Bestwert (1:59:40) mit 1:57:00 Stunden deutlich unterboten. Hier geht's weiter zum Artikel von Claus-Dieter Wotruba in der MZ ...