Telis-Langsprinterin überzeugt in Weiheim mit 11,70 und 23,77 Sekunden

Schwab2 DMHalle19 Kiefner FotoWeinheim, 25. Mai 2019 (orv) - Eigentlich war Telis-Langsprinterin Corinna Schwab mit ihrem Saisoneinstieg beim Chrono Classics in Weinheim anfangs nicht ganz zufrieden. "Ich konnte leider noch nicht ganz umsetzen, was im Training schon super geklappt hat. Die 11,70sec über 100m und die 23,77sec über 200m würde ich eher als solide bezeichnen", kommentierte die jetzt für Regensburg startende junge Ambergerin ihre Leistungen gleich nach den Läufen. Telis-Teamchef Kurt Ring konnte sie aber schnell beruhigen: "Es ist ganz normal, dass man in einer Haupttrainingsphase im Mai keineswegs das, was sich im Training abzeichnet, auch schon im Wettkampf abrufen kann." Für das Jungtalent geht's nun nächsten Samstag in Jena erstmals im Freien seit ihrem vierten Platz bei den Deutschen Hallenmeisterschaften über die volle Stadionrunde. Dort will sie zeigen, dass sie vierzehn Tage später, bei den Deutschen Meisterschaften der U23 in Wetzla,r zu den Sieganwärterinnen zählt.