Deutsche Leichtathleten holen bei Europaspielen Bronze

Schwab Minsk19 Medaille SchwabfotoMinsk, 28. Juni 2019 (leichtathletik.de) - Die deutsche Leichtathletik-Auswahl hat bei den European Games in Minsk am Freitag im Finale Bronze geholt. Den abschließenden Sechs-Länderkampf im neuen Format "Dynamic New Athletics" entschied die Ukraine für sich. Das deutsche Quartett mit Christoph Kessler (LG Region Karlsruhe), Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler), Johannes Trefz (TSV Gräfelfing) und Pernilla Kramer (VfL Wolfsburg) lief die Abschnitte 800 – 600 – 400 und 200 Meter der Mixed-Medley-Staffel in 4:34,77 Minuten und kam als Dritter knapp vor Tschechien (4:34,96 min) ins Ziel. Damit war die angestrebte Medaille perfekt. Gold ging an die Ukraine (4:27,14 min) und Silber an Weißrussland (4:27,81 min), die mit ihren Top-Athleten am Start waren. Gestartet war das Finale mit dem 100 Meter-Lauf der Männer: Michael Pohl (Sprintteam Wetzlar; 10,61 sec) sammelte bei leichtem Gegenwind (-0,9 m/sec) als Vierter sechs Punkte, Sina Mayer (LAZ Zweibrücken; 11,86 sec) bei den Frauen als Sechste zwei Punkte. Die deutsche 4x400 Mixed-Staffel mit Karolin Pahlitzsch (SV Preußen Berlin), Arne Leppelsack (TSV Gräfelfing), Corinna Schwab (LG Telis Finanz Regensburg) und Maximilian Grupen (LV 90 Erzgebirge) punktete in 3:22,66 Minuten mit Platz fünf. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de