Christoph Kessler bevorzugt 1.500m / Corinna Schwab läuft die 400m

Galasplitter1 KiefnerfotoRegensburg, 3. Juli 2019 (orv) –  Ein Telefonat mit Elena Burkard hat Klarheit gebracht. Die Läuferin von der LG farbtex Nordschwarzwald will eine schnelle Zeit rennen. Da sie für Doha eh auf die Hindernisse setzt, kann in Regensburg gemischt mit adäquaten Männern gelaufen werden. Über 800m der Männer kommt es nicht zum letztjährigen Duell zwischen Christoph Kessler aus Karlsruhe und Lokalmatador Benedikt Huber. „Christoph ist auf Grund seines Einsatzes bei den European Games Minsk muskulär noch ein wenig verspannt, da erscheinen uns die etwas langsameren 1.500m ratsamer“, begründet sein Trainer Günther Scheefer den Disziplinwechsel. Auch Telis-Girl Corinna Schwab tauscht die Strecke. Zu Hause soll endlich die diesjährige 400m Phobie bearbeitet werden. Ins Team für die U23 EM ist sie jetzt doch noch gerutscht: Sie wurde vom DLV als fünfte Sprinterin für die 4x100m in Gävle nominiert. Die diesjährige Sparkassen Gala nebst Laufnacht der LG Telis Finanz ist 2019 internationaler geworden: Über 700 Teilnehmer/Innen aus 33 Nationen haben gemeldet.