Japan, Probleme auf der Paradestrecke, Minsk-Bronze

Schwab Gala18 BruesselfotoRegensburg, 5. Juli 2019 (MZ/Wotruba) - Theorie und Praxis sind zwei paar Stiefel. Corinna Schwab hat das erfahren. Sie hatte so einiges geplant in dieser Saison – und zwar über ihre Paradestrecke 400 Meter. Jetzt ist die 20-jährige Ambergerin, die seit diesem Jahr im blauen Trikot der LG Telis Finanz Regensburg läuft, zwar wie gedacht für die Europameisterschaften der U-23-Kategorie von 11. bis 14. Juli im schwedischen Gävle im Aufgebot – aber eben als eine von acht potenziellen Kandidatinnen für die 4 x 100-Meter-Staffel. „Das ist vielleicht mein Vorteil, dass ich mehrere Strecken abdecken kann“, sieht es die Oberpfälzerin positiv. „Ich kann zum Einsatz kommen oder auch nicht. Ich lasse alles auf mich zukommen: Diese Saison habe ich gelernt, dass man zwar etwas planen kann, es aber wahrscheinlich so nicht eintreten wird. Und in zwei Jahren habe ich ja noch einmal die Chance auf eine U-23-EM.“ Hier geht's weiter zum Artikel von Claus-Dieter Wotruba in der Mittelbayerischen Zeitung ...